Beim Röntgen aufgeflogen: Ihr erratet nie, was in dieser Wolle versteckt wurde

Düsseldorf – Zöllner am Flughafen Düsseldorf staunten am vergangenen Samstag nicht schlecht, als sie den Koffer einer Reisenden kontrollierten.

Die Frau wollte Goldschmuck am Zoll vorbei schmuggeln.
Die Frau wollte Goldschmuck am Zoll vorbei schmuggeln.  © Hauptzollamt Düsseldorf

Eine 54-jährige türkischstämmige Frau reiste zusammen mit ihrer Begleitung aus Kayseri in der Türkei ein und gab den Beamten zu verstehen, dass sie nichts zu verzollen habe.

Und in der Tat fanden die Zöllner erstmal nur eingeschweißte Wollknäuel vor. Doch was die Frau darin versteckt hatte, kam bei dem Röntgen direkt raus.

Sieben goldene Armreife im Wert von über 8000 Euro hatte die 54-Jährige dort geschmuggelt.

Die Frau gab an es, als Hochzeitsgeschenk für ihre Schwiegertochter mit nach Deutschland nehmen zu wollen.

Trotzdem kommt nun ein Verfahren wegen des Verdachts der versuchten Steuerhinterziehung auf sie zu.

Der Goldschmuck wurde bis zum Abschluss des Verfahrens sichergestellt. Die bunte Wolle durfte sie behalten.

Im Röntgenbild konnten die Zöllner verdächtige Gegenstände in der Wolle entdecken.
Im Röntgenbild konnten die Zöllner verdächtige Gegenstände in der Wolle entdecken.  © Hauptzollamt Düsseldorf
Der Zoll stellte sieben Goldarmreife im Wert von über 8000 Euro sicher.
Der Zoll stellte sieben Goldarmreife im Wert von über 8000 Euro sicher.  © Hauptzollamt Düsseldorf

Titelfoto: Hauptzollamt Düsseldorf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0