Mann (38) nach Messerattacke in Lebensgefahr

Düsseldorf – Am Montagabend wurde ein 38-jähriger Mann bei einem Streit in Düsseldorf lebensgefährlich verletzt. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen festnehmen.

Bei einem Streit zog einer der beiden Kontrahenten ein Messer und stach zu (Symbolbild).
Bei einem Streit zog einer der beiden Kontrahenten ein Messer und stach zu (Symbolbild).  © 123RF

In einer gemeinsamen Presseerklärung der Polizei und Staatsanwaltschaft Düsseldorf wurde am Dienstagmittag über den derzeitigen Erkenntnisstand informiert.

Gegen 17.50 waren drei Personen vor einem Wohnhaus am Höherweg im Stadtteil Lierenfeld in Streit geraten. Dabei handelte es sich um einen Mann (35) und seine Schwester (46) mit ihrem Lebensgefährten (38).

Der 35-Jährige ging dann mit einem Messer auf seinen Kontrahenten los. Das Opfer (38) erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Nach der Tat flüchtete der Tatverdächtige zunächst in ein nahegelegenes Gewerbegebiet. Von dort aus rief er selbst die Polizei, die ihn kurz darauf ohne Widerstand festnahm.

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen wurde die Tatwaffe gefunden. Der Tatverdächtige soll an diesem Dienstag einem Haftrichter wegen versuchten Totschlags vorgeführt werden. Eine Mordkommission wurde eingeleitet.

Der Tatverdächtige rief selbst die Polizei und ließ sich widerstandslos festnehmen (Symbolbild).
Der Tatverdächtige rief selbst die Polizei und ließ sich widerstandslos festnehmen (Symbolbild).  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0