Frau (59) stürzt in der Küche und ersticht "aus Versehen" Ehemann

Düsseldorf – Vor zwei Wochen war ein Mann (67) durch einen Messerstich seiner Frau verblutet (TAG24 berichtete). Nun ist die Frau wieder auf freiem Fuß. Bei dem Stich habe es sich um einen tragischen Unfall gehandelt.
Die Frau erstach ihren Ehemann offenbar unglücklich mit einem Fleischermesser (Symbolbild).
Die Frau erstach ihren Ehemann offenbar unglücklich mit einem Fleischermesser (Symbolbild).  © 123RF
Der Haftbefehl gegen seine Mandantin sei aufgehoben worden, sagte Strafverteidiger Nicolai Mameghani am Dienstag. Der Stich sei ein tragischer Unfall gewesen.

Die 59-Jährige habe Abendbrot zubereiten wollen, als sie von ihrem alkoholisierten Ehemann im Streit von hinten angegangen worden sei. Ihr Mann habe sie geschubst und im Rückwärtsfallen habe sie ihn mit dem Fleischermesser unglücklich getroffen.

Der 67-Jährige sei trotz Hilfsversuchen verblutet.

Die Frau war nach der Tat am Pfingstsonntag (20.05.) zunächst festgenommen und verhört worden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0