Hund und Zebra auf Reise: Mit diesem Foto beweist ein Bahnfahrer Herz!

Düsseldorf – Wenn das geliebte Plüschtier durch die Hektik in der Bahn verloren geht, ist ein Drama mit dicken Tränen vorprogrammiert.

Wer vermisst diese Kuscheltiere?
Wer vermisst diese Kuscheltiere?  © Facebook: Jan Nikolas Kother

Ein aufmerksamer Bahnfahrer aus Düsseldorf hat mit einer süßen Rettungsaktion auf Facebook die Herzen vieler Eltern höher schlagen lassen.

Am Montag hatte er an der Endhaltestelle einen flauschigen Hund und ein süßes Zebra entdeckt und gab ihnen sofort ein Plätzchen in seinem Cockpit.

Daraufhin veröffentlichte der Fahrer der Rheinbahn ein Foto der beiden Kuscheltiere im "NETT-Werk Düsseldorf".

Dazu hatte er sich sogar eine ganze süße Geschichte ausgedacht: "Hey Liebe Nettis, wir sind Heute von einem Lieben Bahnfahrer in der U71 Richtung Rath gefunden wurden, wir haben seid dem einen richtig schönen und lustigen Tag gehabt und durften sogar beim Fahrer vorne mit Fahren". (Rechtschreibung übernommen)

Und weiter: "Wir haben vieles von Düsseldorf gesehen, wir waren in Benrath, Volerswerth und sogar in Ratingen und manchmal war echt Verücktes dabei und manchmal war es sogar gruselig in dem Dunklen Tunnel", heißt es in dem Facebook-Beitrag.

Ein Kind muss wohl seine Lieblings-Kuscheltiere in der U71 Richtung Rath vergessen haben. Diese kleinen Begleiter sind aber für die meisten Kinder viel mehr als nur leblose Spielzeuge mit Knopfaugen.

Bahnfahrer sucht nach dem rechtmäßigen Besitzer von Hund und Zebra

Darum will der nette Bahnfahrer mit einem Aufruf helfen: "Aber nach so einem schönen Tag wollen wir wieder nachhause zu dem Kind was immer so schön mit uns gespielt hat. Also teilen, teilen, teilen."

In der Regel droht vergessenen Stofftieren das Schicksal, irgendwo zu verstauben und dann in der Mülltonne zu landen. Aber nicht so in diesem Fall. Das soziale Netzwerk soll die Suche nach dem Kind, dem die Tiere gehören, nun beschleunigen.

Viele Nutzer leiden mit dem Stofftier-Besitzer mit und kommentieren den Suchaufruf: "Da habt ihr aber Glück gehabt und einen super netten Fahrer erwischt. Hoffe ihr findet wieder nach Hause", "Solche Fahrer braucht die Rheinbahn!👍", "So schön geschrieben.... 🙏🏼 Danke und geteilt...." oder "Wie goldig! Ich hoffe sie werden gesehen und können wieder heim❤. DANKE für diese wundervolle Tat", schreiben zahlreiche Menschen auf Facebook.

Hoffentlich findet sich ganz bald der rechtmäßige Besitzer der beiden Stofftieren. Immerhin wurde der Suchaufruf bereits über Tausend Mal geteilt.

Titelfoto: Facebook: Jan Nikolas Kother

Mehr zum Thema Facebook:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0