Mysteriöser "Macheten-Mann" auf frischer Tat ertappt

Düsseldorf - Seit geraumer Zeit werden im Düsseldorfer Hofgarten Büsche zerhackt. Jetzt hat die Polizei den mysteriösen "Macheten-Mann" auf frischer Tat ertappt.

Immer wieder hatte der 75-Jährige Büsche im Düsseldorfer Hofgarten mit seiner Machete malträtiert.
Immer wieder hatte der 75-Jährige Büsche im Düsseldorfer Hofgarten mit seiner Machete malträtiert.  © DPA

Es handele sich um einen 75-Jährigen, teilte die Stadt am Freitag mit. Der Senior soll sich immer wieder mit einer Machete am Bewuchs vergreifen. Der Grund: Dadurch soll aus seiner Sicht "unsittliches Treiben" in den Büschen verhindert werden.

Seine Machete mit 23 Zentimeter langer Klinge sei sichergestellt worden.

Der Mann sei außerdem belehrt worden, "dass das Zuschneiden von Bäumen und Pflanzen im öffentlichen Raum verboten ist". Der 75-Jährige habe sich aber uneinsichtig gezeigt.

Das Gartenamt hatte schon vor geraumer Zeit wegen der illegalen Abholz-Aktionen Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Der Fall werde nun Polizei und Staatsanwaltschaft übergeben.

Die Waffe des 75-Jährigen: eine Machete mit einer 23 Zentimeter langen Klinge.
Die Waffe des 75-Jährigen: eine Machete mit einer 23 Zentimeter langen Klinge.  © Polizei Düsseldorf

Titelfoto: Polizei Düsseldorf/DPA Montage

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0