Skandal in Düsseldorf: "Schönheits-Chirurg" operiert 64 Mal Brüste ohne Zulassung!

Düsseldorf – Vor dem Düsseldorfer Amtsgericht muss sich am Mittwoch (11 Uhr) ein 50-jähriger Niederländer verantworten, der ein halbes Jahr lang in Düsseldorf ohne Zulassung als Schönheitschirurg gearbeitet haben soll.

Jetzt muss sich der Niederländer (50) vor Gericht verantworten. (Symbolbild)
Jetzt muss sich der Niederländer (50) vor Gericht verantworten. (Symbolbild)  © 123RF/Dmytro Zinkevych

Laut Anklage hat der holländische Arzt zwischen Oktober 2016 und Mai 2017 in einer Düsseldorfer Klinik bei 64 zumeist niederländischen Frauen ohne die nötige Zulassung Brustoperationen durchgeführt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht gegen ihn bereits einen Strafbefehl über 18.000 Euro verhängt.

Weil der Arzt die Summe nicht zahlen will, wird sein Einspruch nun verhandelt.

Update, 14.48 Uhr

Weil er 64 Schönheitsoperationen ohne Zulassung vorgenommen hat, ist ein 50-jähriger Niederländer in Düsseldorf zu 18.000 Euro Geldstrafe verurteilt worden.

Obwohl die Amtsrichterin das persönliche Erscheinen des Angeklagten angeordnet hatte, war dieser dem Termin am Mittwoch ferngeblieben und hatte sich mit einem Attest entschuldigt, wonach er akut lungenkrank sei.

Staatsanwalt Uwe Kessel merkte an, dass der Mediziner laut eigener Auskunft Miteigentümer der Klinik sei, an der das Attest ausgestellt wurde. Auskünfte über sein Vermögen - entscheidend für die Höhe des Strafbefehls - hatte er erst wenige Stunden vor Prozessbeginn gemacht.

Ein Arzt soll an der OP von 64 Patienten beteiligt gewesen sein, obwohl er keine Zulassung hatte. (Symbolbild) J
Ein Arzt soll an der OP von 64 Patienten beteiligt gewesen sein, obwohl er keine Zulassung hatte. (Symbolbild) J  © 123RF/Oleksii Nazarenko

Titelfoto: 123RF/Dmytro Zinkevych

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0