Junger Mann sticht Kontrahenten im Streit nieder: Polizistin rettet 28-Jährigem das Leben

Düsseldorf – Ein Streit zwischen zwei Männern in der Düsseldorfer Altstadt ist am frühen Sonntagmorgen mit Messerstichen geendet.

Der verletzte Mann musste reanimiert werden. (Symbolbild)
Der verletzte Mann musste reanimiert werden. (Symbolbild)  © 123RF/Tobias Arhelger

Ein 28-jähriger Mann kam mit lebensgefährlichen Stichverletzungen in ein Krankenhaus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Er musste vor Ort reanimiert werden, dazu leistete eine Polizistin Erste Hilfe und rettete ihm somit das Leben.

Den Angaben zufolge hatte sich der Streit der Männer von "gegenseitigen Aggressionen bis hin zu einer körperlichen Auseinandersetzung" gesteigert.

Der mutmaßliche Täter im Alter von 20 Jahren wurde später von den Beamten festgenommen und soll stark alkoholisiert gewesen sein. Er sei polizeibekannt.

Der Zustand des 28-Jährigen war am Sonntagnachmittag nach einer Notoperation stabil, wie es hieß. Die Hintergründe des Streits waren zunächst unklar.

Es ist noch unklar, warum sich die jungen Männer stritten. (Symbolbild)
Es ist noch unklar, warum sich die jungen Männer stritten. (Symbolbild)  © 123RF/asife

Titelfoto: 123RF/Tobias Arhelger

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0