Frau auf offener Straße vergewaltigt: DNA-Spur führt wohl zum Täter!

Düsseldorf – Zwei Monate nach der Vergewaltigung einer Frau auf offener Straße in Düsseldorf ist der mutmaßliche Täter festgenommen worden.

Nach einer Vergewaltigung Ende Februar in Düsseldorf wurde nun der mutmaßliche Täter gefunden (Symbolbild).
Nach einer Vergewaltigung Ende Februar in Düsseldorf wurde nun der mutmaßliche Täter gefunden (Symbolbild).  © 123RF

Der genetische Fingerabdruck des 39-Jährigen sei bereits in der bundesweiten Datenbank gespeichert gewesen, berichtete die Polizei am Dienstag.

Es handele sich bei dem Syrer um einen Intensivtäter. Wegen Sexualverbrechen sei er zuvor allerdings nicht aufgefallen.

Er soll die Frau Ende Februar nachts zu Boden gezerrt und sich an ihr vergangen haben. Die Frau war auf dem Heinweg aus der Innenstadt in Richtung Düsseltal gewesen. Sie hatte sich massiv gegen den Mann gewehrt, bis dieser von ihr abgelassen hatte und geflüchtet war.

Einen Zeugen, der ihn nach der Tat verfolgte, hatte er der Polizei zufolge mit einem Messer bedroht. Anschließend war mit einer Personenbeschreibung nach dem Täter gefahndet worden (TAG24 berichtete).

Ein Richter habe den Mann bereits in Untersuchungshaft geschickt.

Durch einen DNA-Abgleich kamen die Ermittler dem Tatverdächtigen auf die Spur (Symbolbild).
Durch einen DNA-Abgleich kamen die Ermittler dem Tatverdächtigen auf die Spur (Symbolbild).  © DPA

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0