Alkohol für 14-jährigen Sohn? Verona Pooth redet Klartext!

Düsseldorf - 14 Jahre, ein Alter, in dem viele Jugendliche anfangen, die ersten Erfahrungen mit Alkohol, Zigaretten und Partys zu sammeln. Für Verona Pooths Sohn Diego fällt das aber aus.

In Sachen Erziehung lässt sich Verona Pooth (49) von niemandem etwas vorschreiben.
In Sachen Erziehung lässt sich Verona Pooth (49) von niemandem etwas vorschreiben.  © Instagram/Verona Pooth

Die 49-Jährige stellt in puncto Erziehung ihre eigenen, ganz klaren Regeln auf und lässt sich in ihre Vorstellungen auch ganz bestimmt nicht reinreden.

"Also ich hasse den deutschen Satz 'Ausprobieren müssen wir alles mal' - nein, müssen wir nicht!", stellt die zweifache Mutter gegenüber Bunte klar.

Und erklärt: "Für mich ist es ganz klar: Diego ist 14 und ich sag 'Diego, Du bist ein Kind, Du wirst auch mal 15, Du wirst auch mal 17 und mal 20. Dann können wir immer sehen, was dann unser Problem, unser Thema ist. Aber jetzt im Moment gehst Du zur Schule, Du bist mein Kind, Du machst viel Sport und wenn Du mal ein Redbull trinkst, dann werde ich schon nicht davon sterben. Aber komm mir nicht mit Zigaretten oder Alkohol, dafür bist Du einfach zu klein."

Nur ist es bekanntermaßen nicht immer leicht, die Kids vor den Einflüssen von außen zu bewahren. Schließlich geraten selbst die besterzogensten Jungs und Mädels schnell in Versuchung, wenn der Kumpel oder die beste Freundin von der ein oder anderen Verlockung vorschwärmt.

Alkohol und Zigaretten sind für Sohnemann San Diego (14) tabu.
Alkohol und Zigaretten sind für Sohnemann San Diego (14) tabu.  © Instagram/Diego Pooth

Doch auch dafür hat Verona eine Taktik, um ihrem Sprössling den "richtigen" Weg zu weisen.

"Ich versuch gerade, ihm mit so Sportarten wie Boxen und anderen Dingen die Möglichkeit zu geben, zu zeigen, wie stark er ist, wie fit er ist, um auch dann an einem Abend unter jungen Männern später mal sagen zu können 'Ich trink heute nichts, ich bin schließlich Sportler, ich hab morgen einen Kampf oder einen Wettkampf'", erklärt sie, "Die Dinge bau ich so auf, damit er merkt, dass man auch damit erfolgreich sein kann und nicht nur mit Feiern und exzessiv leben. Ich finde das nicht gut."

Wie sehr ihr die gute Erziehung ihrer Söhne Rocco Ernesto (6) und San Diego (14) am Herzen liegt, stellte sie bereits in der Vergangenheit häufig klar. So versucht die Werbeikone auch, die beiden möglichst unluxuriös aufzuziehen - oder ihnen zumindest zu verdeutlichen, dass Traumurlaube und dicke Autos keine Selbstverständlichkeit sind.

"Wenn mir im Urlaub der Poolboy ein Handtuch bringt, ist das okay. Aber meine Kinder müssen sich selbst eins holen. Wir sind ja nicht im Königshaus", so Verona in einem früheren Interview (TAG24 berichtete).

Manch einer mag die Erziehungsmethoden der Bohlen-Ex anzweifeln, sie selbst steht aber voll und ganz hinter ihren Vorstellungen und Regeln - und das ist ja am Ende die Hauptsache.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0