Versuchter Mord: Ehemann (74) soll Frau (40) mit Messer tief in Hals geschnitten haben

Düsseldorf - Ein 74-jähriger Düsseldorfer muss sich wegen versuchten Mordes an seiner deutlich jüngeren Ehefrau vor Gericht verantworten.

Düsseldorf: Blick in das Land- und Amtsgericht.
Düsseldorf: Blick in das Land- und Amtsgericht.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Der Prozess beginnt am Montag (10 Uhr) am Landgericht. Laut Anklage der Staatsanwaltschaft hatte der Mann die Trennung nicht akzeptieren wollen.

Im vergangenen August soll er im Schlafzimmer der ehemals gemeinsamen Wohnung im vornehmen Düsseldorf-Oberkassel plötzlich ein Fleischermesser unter einem Kopfkissen hervorgezogen und der Frau in den Hals geschnitten haben.

Aufgeschreckt von den Schreien des Opfers sei ein Zeuge herbeigeeilt und eingeschritten. Ihm sei es gelungen, das Messer an sich zu nehmen.

Die damals 40-Jährige habe eine acht Zentimeter lange und einen halben Zentimeter tiefe Schnittwunde am Hals sowie eine Verletzung an einer Hand erlitten.

Sie war ins Krankenhaus gebracht worden, Lebensgefahr bestand jedoch nach damaliger Auskunft der Polizei nicht. Das Landgericht hat für den Fall fünf Verhandlungstage angesetzt.

Der Prozess beginnt an diesem Montag.
Der Prozess beginnt an diesem Montag.  © Marcel Kusch/dpa

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0