WDR verbannt Kollegah und Farid Bang aus dem Radio!

Düsseldorf – Das umstrittene Album 'Jung, Brutal, Gutaussehend 3' der Rapper Kollegah und Farid Bang steht beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) auf dem Index und wird damit nicht im Radio gespielt.

Intendant Tom Buhrow bestätigte, dass in den Radiokanälen des WDR keine Songs des aktuellen Albums von Kollegah und Farid Bang laufen.
Intendant Tom Buhrow bestätigte, dass in den Radiokanälen des WDR keine Songs des aktuellen Albums von Kollegah und Farid Bang laufen.  © DPA
Der WDR bestätigte am Sonntag einen Bericht des Handelsblatts. Demnach wird in den WDR-Radioprogrammen - auch im Jugendradio 1Live - keine Musik aus dem Album gespielt. Das habe aber bereits vor der Echo-Verleihung an Kollegah und Farid Bang gegolten, sagte eine WDR-Sprecherin.

Die beiden Rapper waren am vergangenen Donnerstag für ihr Album mit dem renommierten Musikpreis Echo ausgezeichnet worden (TAG24 berichtete).

Scharfe Kritik hatten Textzeilen mit Bezügen zum Vernichtungslager Auschwitz und zum Holocaust ausgelöst (TAG24 berichtete). Die Auszeichnung wurde zudem am 12. April verliehen - das ist der Tag, an dem jedes Jahr vor allem Israel an die sechs Millionen im Holocaust ermordeten Juden erinnert.

Das Handelsblatt zitierte aus einem Brief der WDR-Publikumsstelle im Auftrag von Intendant Tom Buhrow an eine Kölner Bürgerin. Darin heißt es, dass in den WDR-Radioprogrammen keine Musik aus der betreffenden Albumreihe gespielt werde.

Das gelte auch für 1Live, das "grundsätzlich zwar sehr offen für deutschen Rap" sei, "im konkreten Fall aber eine Ausstrahlung als unvereinbar mit öffentlich-rechtlichen Programmgrundsätzen eingeschätzt" habe.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0