Zoll findet Gepäck mit brisantem Inhalt

Düsseldorf – Am Düsseldorfer Flughafen haben Zöllner einen 33-jährigen Schmuggler gestoppt.

Der Tscheche war am 28. Februar aus der Türkei nach Deutschland eingereist.

Als er den Zollbereich verlassen wollte, wählte er aber den falschen Ausgang. Die Beamten konnte er damit allerdings nicht täuschen.

Denn bereits auf den ersten Blick bestätigte sich die Ahnung der Zöllner. Der Mann hatte zwei Koffer, einen Rucksack und eine Laptoptasche bei sich. In den Gepäckstücken befanden sich allerdings keine Reiseutensilien.

Stattdessen fanden die Beamten eine große Menge unversteuerter Waren. Neben 7000 Zigaretten (35 Stangen) brachte der Shisha-Tabak des Mannes insgesamt 79 Kilogramm auf die Waage.

Die Zöllner stellten die Zigaretten und den Tabak sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen versuchter Steuerhinterziehung ein.

Generell gilt folgende Reisefreimenge: Wer aus einem Drittland nach Deutschland einreist und mindestens 17 Jahre alt ist, darf entweder 200 Zigaretten oder 250 Gramm Pfeifentabak einführen. Größere Mengen müssen beim Zoll angemeldet werden.

Der Reisende hatte insgesamt 35 Stangen Zigaretten im Gepäck.
Der Reisende hatte insgesamt 35 Stangen Zigaretten im Gepäck.  © Hauptzollamt Düsseldorf

Mehr zum Thema Düsseldorf:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0