Kartenbetrug: Mann ist fassungslos, als er Fahndungs-Foto des Täters sieht

Mit diesem Täter hätte der Mann nie im Leben gerettet (Symbolbild).
Mit diesem Täter hätte der Mann nie im Leben gerettet (Symbolbild).  © Karl-Josef Hildenbrand dpa

Duisburg - Ein 46-Jähriger, der Opfer eines Bankkartenbetrugs geworden ist, hat seinen eigenen Sohn auf einem Fahndungsfoto zu dem Fall erkannt.

Der Vater hatte nach Angaben der Duisburger Polizei vom Donnerstag im Oktober Anzeige erstattet, weil jemand mit seiner verlorenen Karte Geld abgehoben hatte.

Als er dann später das Fahndungsfoto sah, traute er seinen Augen nicht: Es zeigte seinen 24-jährigen Sohn.

Der Vater teilte dies der Ermittlern mit. Zu einer Vernehmung sei der Sohn aber nicht erschienen.

Gegen ihn werde nun wegen Betruges ermittelt.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0