Totes Baby fuhr unbemerkt 1170 Kilometer in Transporter mit

Duisburg/Kielce - Schrecklicher Fund im Südostens Polen. Wie die Polizei Duisburg in einer Pressemeldung berichtet, wurde ein totes Baby bei der Leerung eines Altkleidertransporters gefunden.

Das tote Baby wurde erst bei der Leerung des Transporters gefunden. (Symbolbild)
Das tote Baby wurde erst bei der Leerung des Transporters gefunden. (Symbolbild)

Der Transporter kam aus Duisburg. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Neugeborene zwischen dem 31. Oktober (Mittwoch) und dem 8. November (Donnerstag) in einem der Altkleider-Container der platziert wurde.

Bei der Abholung der Kleidung, wurde das Kind nicht bemerkt. Somit fuhr es unbemerkt 1170 Kilometer nach Polen mit, wo es in Kielce schließlich gefunden wurde.

In der Pressemeldung wird berichtet, dass die Ermittler das Kind "Mia" nennen. Die Fahnder bitte um Hilfe:

"Wem ist eine Frau oder ein Mädchen aufgefallen, deren Wesen sich in den letzten Monaten verändert hat? Dies könnte sich durch auffällige Gewichtszu- oder abnahmen, Änderung des Kleidungsstils, Vermeidung von Sport, verändertes Freizeitverhalten oder bei sozialen Kontakten gezeigt haben."

Und weiter: "Jeder noch so abwegig erscheinende Hinweis ist wichtig und kann diskret behandelt werden."

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0