Dunja Hayali war in Chemnitz und fragt im ZDF: "Wie geht's nun weiter?"

Chemnitz/Berlin - Dunja Hayali (44) geht hin, wo es weh tun kann. Am Samstag versuchte die ZDF-Moderatorin in Chemnitz, mit Menschen vor Ort zu reden. Die Wut, die Trauer, die Angst und Empörung zu verstehen, die die Bewohner dieser Stadt zum Protest bewegen. Doch dies tat sie nicht aus sicherer Entfernung, sie war mittendrin (TAG24 berichtete).

Am Samstag versuchte die ZDF-Moderatorin in Chemnitz, mit Menschen aus Chemnitz zu reden.
Am Samstag versuchte die ZDF-Moderatorin in Chemnitz, mit Menschen aus Chemnitz zu reden.

Sie traf Menschen vor Ort, wollte sie verstehen und musste geläutert ihre Heimreise antreten. In Chemnitz sprach sie mit Menschen, die an dem sogenannten "Trauermarsch" teilgenommen haben, und mit Einwohnern, die sich Sorgen um den Ruf ihrer Stadt machen.

Sie erinnert sich an diese Situation und twitterte selbst: "hab wieder mal viel gelernt, gehört, versucht zu reden, zu erklären, nachzufragen. bin aber auch etwas angefaßt, nach all dem hass, der wut, den beschimpfungen, unterstellungen, der häme u einiges mehr. verbale prügel sind nicht ohne. traurig alles #chemnitz #C0109 @ZDF"

Auch aus dieser Erfahrung heraus verwundert es nicht, dass sie sich diesem "sächsischen Thema" annimmt. Für Journalisten war Chemnitz in den letzten Tagen ein gefährliches Pflaster. Es häuften sich Meldungen über angegriffene Kamerateams oder Reporter (TAG24 berichtete). Doch trotz alledem setzte sich Dunja Hayali der möglichen Gefahr aus.

Hayali greift nun auch in ihrer eigenen monatlichen Talkshow >> "dunja hayali" Chemnitz als Thema auf, denn die Demonstrationen und Ausschreitungen von Chemnitz sorgen noch immer für Diskussionen.

Dunja Hayali war beim Trauermarsch in Chemnitz - das wird Thema im ZDF

Deutsch-Rapper Samy Deluxe wird einer der Gäste bei Dunja Hayali sein.
Deutsch-Rapper Samy Deluxe wird einer der Gäste bei Dunja Hayali sein.  © DPA

Nachdem die AfD zusammen mit PEGIDA demonstriert hat, rückt jetzt auch deren Verhältnis in den Fokus. Wie geht es weiter nach Chemnitz, fragt die Moderatorin am Mittwoch ab 22.45 Uhr im ZDF.

Die aktuelle Sendung nun beschäftigt sich auch mit den pogromartigen Krawallen von Rostock- Lichtenhagen vor 26 Jahren. "Deutschland den Deutschen – Ausländer raus!" skandierte ein entfesselter Mob in der vergangenen Woche in Chemnitz.

Diese Bilder erinnern an den Angriff auf die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber in Rostock-Lichtenhagen, schreibt das ZDF.

Wie sieht es 2018 dort aus? Was sagen die politisch Verantwortlichen und die, die seinerzeit dabei waren? Ist Chemnitz heute mit Rostock-Lichtenhagen von damals vergleichbar?

Das sind unter anderem die Gäste: der politisch engagierte Deutsch-Rapper Samy Deluxe sowie der ehemalige Neonazi Ingo Hasselbach, der sich wegen der Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen von der rechtsextremen Szene trennte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0