Sex-Bestie soll Stieftochter (10) jahrelang brutal missbraucht haben

Durban (Südafrika) - Die Vorwürfe wiegen schwer: Ein Mann aus Südafrika soll in der Provinz KwaZulu-Natal seine inzwischen zehnjährige Stieftochter fünf Jahre lang gefangen gehalten und schwer sexuell missbraucht haben.

Die inzwischen Zehnjährige lebte seit Jahren in der Gefangenschaft des Mannes.
Die inzwischen Zehnjährige lebte seit Jahren in der Gefangenschaft des Mannes.

Er sei unter dem Verdacht des wiederholten sexuellen Missbrauchs festgenommen worden, berichteten übereinstimmend örtliche Medien am Dienstag unter Berufung auf die Polizei in der südlichen Provinz KwaZulu-Natal.

Das Mädchen war in Sicherheit gebracht worden, nachdem eine Nachbarin Alarm geschlagen hatte.

Als Fünfjährige sei das Kind nach dem Tod ihrer leiblichen Mutter laut dem Nachrichtensender eNCA in die Obhut des Stiefvaters gelangt.

Der Webseite IOL zufolge hatte der Mann alle Fenster seines Hauses abgedichtet, damit kein Nachbar Verdacht schöpfen würde.

Die Ermittler konnten unter anderem eine große Zahl an Sexspielzeug sicherstellen, wie die Nachbarn des verhafteten Verdächtigen gegenüber Medienvertretern bestätigten.

Die Ermittlungen der Beamten sind noch nicht abgeschlossen. Erste Funde verstärken jedoch den schrecklichen Verdacht.
Die Ermittlungen der Beamten sind noch nicht abgeschlossen. Erste Funde verstärken jedoch den schrecklichen Verdacht.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0