Rekord in Dresden! Noch nie fuhren so viele Leute Bus und Bahn

Dresden - Die Dresdner stürmen weiter Bus und Bahn. Schon jetzt ist sicher, dass die Verkehrsbetriebe auch 2019 einen neuen Fahrgast-Rekord aufstellen werden. Das Extra an Fahrgästen fiel jedoch geringer aus als in den Vorjahren.

Die Verkehrsbetriebe steuern erneut auf einen Fahrgast-Rekord zu.
Die Verkehrsbetriebe steuern erneut auf einen Fahrgast-Rekord zu.  © dpa/Monika Skolimowska

Die Fakten: Fuhren 2012 noch "lediglich" 150,6 Millionen Menschen mit den Öffentlichen, stieg diese Zahl in den Folgejahren um bis zu drei Millionen jährlich auf zuletzt 163,3 Millionen im Jahr 2018. Laut der aktuellsten Prognose werden Ende dieses Jahres insgesamt 164 Millionen Fahrgäste die Verkehrsbetriebe genutzt haben.

Das ist erneut ein Rekord, der allerdings deutlich hinter dem Anstieg der vergangenen drei Jahre zurückbleibt. "Wir freuen uns dennoch. Es bestätigt unsere bisherige Arbeit und unsere sehr guten Ergebnisse im Kundenbarometer", so DVB-Boss Andreas Hemmersbach (51).

Grund für den geringeren Anstieg waren zum einen strengere statistische Regeln bei der Erfassung der Fahrgast-Anzahl und vor allem eine Reihe von Dauerbaustellen, die Umleitungen und Schienenersatzverkehr (etwa in Radebeul und an der Kesselsdorfer Straße) zur Folge hatten.

Im nächsten Jahr reduziert sich die Anzahl der Baustellen. Eng werden könnte es jedoch wieder an der Bautzner Straße - auf Höhe Wilhelminenstraße soll 2020 gebaut werden.

Der "Run" auf die Verkehrsbetriebe wird daher weiter zunehmen. Bereits im Jahr 2022 rechnen die DVB mit jährlich 170 Millionen Nutzern. Mittelfristige Szenarien gehen von 185 oder gar 200 Millionen Fahrgästen aus.

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0