Dynamos Aosman blüht wieder auf: Verlängert er jetzt seinen Vertrag?

Dresden - Wenn einer vom Trainerwechsel bei Dynamo profitiert hat, dann Aias Aosman! Der Deutsch-Syrer blüht seit der Beurlaubung von Uwe Neuhaus richtig auf. Dabei stand er im Sommer kurz vor einem Wechsel.

Aias Aosman blüht auf, seitdem Dynamo einen neuen Trainer hat. Erst baute ihn Cristian Fiel auf, dann gab ihm Maik Walpurgis das Vertrauen.
Aias Aosman blüht auf, seitdem Dynamo einen neuen Trainer hat. Erst baute ihn Cristian Fiel auf, dann gab ihm Maik Walpurgis das Vertrauen.  © Lutz Hentschel

Als sich Aosman Ende der vergangenen Saison in den Urlaub verabschiedete, war noch nicht klar, ob er überhaupt nach Dresden zurückkehren würde.

Zu enttäuscht war er über seine wiederholte Suspendierung vorm letzten Spieltag, unter Neuhaus hatte er nicht die Einsatzminuten, die er gern wollte. Und vor allem gebraucht hätte!

Denn erstmals wurde Aosman im Sommer von Bernd Stange in die syrische Nationalmannschaft berufen.

Dort machte ihm der ehemalige DDR-Trainer klar: "Ob in Dresden, in Ingolstadt oder Kaiserslautern – das ist mir Wurst: Wenn Du weiter für das Nationalteam und beim Asien-Cup 2019 auflaufen möchtest, brauchst Du Spielpraxis." (TAG24 berichtete)

Nach seiner Rückkehr nach Dresden folgte für Aosman eine Aussprache mit Neuhaus.

Maik Walpurgis (li.) setzt seit seinem Amtsantritt auf Aias Aosman.
Maik Walpurgis (li.) setzt seit seinem Amtsantritt auf Aias Aosman.  © Imago

Nach außen schien der Konflikt gelöst, doch geändert hatte sich nichts. Aosman kam in den ersten beiden Liga-Partien der neuen Saison nicht zum Einsatz.

Das nagte am Syrer, er beschäftigte sich mit einem Wechsel. Doch bevor der 23-Jährige seine Koffer packen konnte, musste Neuhaus gehen - die Wende für den offensiven Mittelfeldspieler. Interimstrainer Cristian Fiel munterte Aosman auf, unter Maik Walpurgis ist er gesetzt.

"Wenn Du Gas gibst, dann spielst Du bei mir", soll Walpurgis nach seinem Amtsantritt bei Dynamo zu Aosman gesagt haben. Und seitdem tritt der 23-Jährige ordentlich aufs Pedal, zahlte das Vertrauen mit zwei Toren zurück.

Statt in den kommenden Tagen mit Syrien auf Reisen zu gehen, entschied sich Aosman, in Dresden zu bleiben. "Ich habe mit beiden Trainern gesprochen und dann abgesagt", verzichtet er unter anderem auf einen Test in China. "Ich will taktisch etwas dazulernen und an meiner Kondition arbeiten. Die fehlt mir ein bisschen."

Mittlerweile scheint auch eine Verlängerung von Aosmans zum Saisonende auslaufenden Vertrages möglich.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0