Ex-Dynamo Losilla will Dresden schlagen, um Abstiegszone zu verlassen

Dresden/Bochum - Kultklub gegen Kultklub. Wenn am Sonntag Bochum die Dynamos empfängt, treffen zwei Teams aufeinander, die in ihren Städten und Regionen fest verwurzelt sind.

Anthony Losilla (l.) feiert einen Treffer von Cristian Fiel gegen den VfL im Juli 2013 gemeinsam mit dem heutigen Dynamo-Coach.
Anthony Losilla (l.) feiert einen Treffer von Cristian Fiel gegen den VfL im Juli 2013 gemeinsam mit dem heutigen Dynamo-Coach.  © imago images/Rvierfoto

Und es treffen zwei sich Männer, die gemeinsam auf dem Feld so manche Schlacht für Dynamo geschlagen zusammen geschlagen haben: VfL-Kapitän Anthony Losilla und SGD-Coach Cristian Fiel. Den 33-Jährigen Franzosen hat TAG24 getroffen.

Losilla hat turbulente Wochen hinter sich. Nach dem verkorksten Saisonstart mit dem VfL Bochum flog Trainer Robin Dutt, wurde durch Thomas Reis ersetzt. Vor fünf Jahren wechselte der Mittelfeldspieler von der SGD ins Ruhrgebiet.

Das Spiel gegen Dynamo soll nun die Wende bringen. „Jetzt gilt es gegen Dresden zu beweisen, dass wir in der Lage sind, unsere Chancen zu nutzen“, fordert er.

Der Dauerläufer weiß: Als Tabellenvorletzter muss Bochum langsam den ersten Saisonsieg einfahren. Hoffnung macht dem Franzosen der neue Trainer.

Anthony Losilla (r.) am Montag beim ersten Training von Thomas Reis als Coach des VfL Bochum.
Anthony Losilla (r.) am Montag beim ersten Training von Thomas Reis als Coach des VfL Bochum.  © imago images/Team2

„Wenn ein neuer Coach da ist, herrscht immer Aufbruchstimmung in der Mannschaft“, weiß er. „Letzte Saison haben wir das mit dem VfL erfahren, als wir in Dresden waren und Cristian Fiel neuer Coach wurde.“ Da verspielte der VfL eine 2:0-Führung, das Spiel endete 2:2. Mit dem Neuen Thomas Reis läuft einiges anders als unter Vorgänger Dutt. „Er bringt neue Ideen ein, eine andere Ansprache“, verrät Losilla.

Beim VfL hatten einige gehofft, dass die Mannschaft in der 2. Liga diesmal oben mitspielt. Für Losilla kein Thema mehr: „Es gilt, schnell die Abstiegszone zu verlassen, alles andere ist sekundär.“

Der Routinier, der zwei Jahre lang in Dresden kickte, beobachtet die Schwarz-Gelben immer noch intensiv. „Die Mannschaft kommt über den spielerischen Ansatz, hat dafür die entsprechenden Kicker“, urteilt er. „Aber auch bei Dynamo ist noch nicht alles nach Wunsch gelaufen.“

Losillas Vertrag beim VfL läuft im nächsten Sommer aus. Es könnte also sein letztes Heimspiel gegen Dynamo sein. Nach dem enttäuschenden Saisonauftakt orakelt der Kämpfer, wie das Duell am Sonntag ausgehen wird. „Hoffentlich positiv für den VfL“, lacht er.

Im Dezember 2013 noch gemeinsam in und gegen Bochum: Cristian Fiel (l.) und Anthony Losilla (h.) gegen VfL-Kicker Florian Jungwirth. Jetzt ist Fiel SGD-Coach und Losilla Kapitän des VfL.
Im Dezember 2013 noch gemeinsam in und gegen Bochum: Cristian Fiel (l.) und Anthony Losilla (h.) gegen VfL-Kicker Florian Jungwirth. Jetzt ist Fiel SGD-Coach und Losilla Kapitän des VfL.  © imago images/Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0