Dynamo Dresden: Personal-Alarm vor Partie gegen Bielefeld

Dresden - Die Dynamo-Fans fiebern dem Start in die Restrückrunde am Mittwochabend, 20.30 Uhr, gegen Arminia Bielefeld entgegen.

Hinter dem Einsatz von Lucas Röser (links) steht ein dickes Fragezeichen. Auch Patrick Ebert (re.) droht auszufallen.
Hinter dem Einsatz von Lucas Röser (links) steht ein dickes Fragezeichen. Auch Patrick Ebert (re.) droht auszufallen.  © Imago

Nach der Winterpause gibt es gleich unter Flutlicht das emotionale Wiedersehen mit Ex-Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus und Co-Trainer Peter Németh.

Doch personell gehen die Schwarz-Gelben vor dem Gipfel gegen den Aufstiegscoach am Stock. Denn wie Trainer Maik Walpurgis am Dienstag auf der Pressekonferenz bekannt gab, fallen die Abwehrspieler Philip Heise, Florian Ballas und Niklas Kreuzer aus. Auch mit Patrick Möschl ist nicht zu rechnen.

Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Stürmer Lucas Röser, der wie Heise an einem Infekt leidet. Auch bei Linus Wahlqvist und Patrick Ebert ist ein Einsatz fraglich. Während Wahlqvist schon wieder mit der Mannschaft trainiert hat, konnte Ebert noch nicht wieder zum Team stoßen.

Zu dem Aufeinandertreffen mit Neuhaus und Bielefeld sagt Walpurgis: "Ich kenne keinen Verein so gut wie die Arminia. Sie sind sehr stark im Aufbau. Vor allem in der Offensive verfügen sie über eine hohe individuelle Klasse. Uwe schätze ich sehr", so der Coach.

Philip Heise fällt mit einem Infekt aus.
Philip Heise fällt mit einem Infekt aus.  © Lutz Hentschel

Auf die Frage nach möglichen Neuzugängen blockte Walpurgis ab: "Wir brauchen nicht über Neuzugänge diskutieren. Wir haben eine gute Mannschaft. Morgen heißt es, alle Kräfte zu bündeln." Zudem machte er klar, dass Berko bei ihm fest eingeplant sei.

Zuletzt hatten Wechselgerüchte um Erich Berko für Unruhe gesorgt. Der Mittelfeldspieler wird in Verbindung mit Liga-Konkurrent SV Darmstadt 98 gebracht. Sportchef Ralf Minge machte aber klar, dass der Klub Berko wenn, dann erst im Sommer ziehen lassen würde.

Die Augen werden aber am Mittwochabend nicht nur auf Berko gerichtet sein, sondern vor allem auf Uwe Neuhaus und Peter Németh.

Das Trainer-Duo führte die Schwarz-Gelben 2016 zurück in die zweite Bundesliga. Nach nur wenigen Wochen mussten beide am 22. August 2018 ihren Stuhl bei Dynamo räumen.

Am 10. Dezember heuerte das Duo dann gemeinsam bei Liga-Konkurrent Arminia Bielefeld an (TAG24 berichtete). Neuhaus sagte vor der Partie am Mittwoch: "Meine Trainervergangenheit spielt keine Rolle. Natürlich kann ich meinen Spielern von allen Dresdner Akteuren Infos geben und die individuellen Stärken und Schwächen aufzeigen, das ist aber sowieso schon gläsern."

Bei den akuten Personalsorgen der Schwarz-Gelben wird abzuwarten bleiben, wer am Mittwoch die Punkte mit vom Rasen nimmt.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0