Dynamo im Mittelfeld "überladen": Sind Aosman und Atik außer Form?

Dresden - Beim Spiel von Dynamo Dresden in Hamburg saß Baris Atik, der eine solide Vorbereitung spielte, 90 Minuten lang nur auf der Bank. Am vergangenen Sonntag stand der Deutsch-Türke nicht einmal mehr im Kader.

Aias Aosman (li.) und Baris Atik (re.) standen schon gemeinsam auf dem Feld. Sind beide nun außer Form?
Aias Aosman (li.) und Baris Atik (re.) standen schon gemeinsam auf dem Feld. Sind beide nun außer Form?  © Lutz Hentschel

Hat er sich etwa einen Fehltritt geleistet? Nein! "Wir sind auf dieser Position einfach überladen", erklärte Trainer Maik Walpurgis zur Degradierung von Atik.

"Es gilt, im Training ganz genau hinzuschauen, wer sich wie bewegt und wer in welcher Form ist."

Das gleiche Szenario - nur andersrum - durchlebt derzeit Aias Aosman. In Hamburg fehlte er gänzlich, gegen Regensburg schmorte der 24-Jährige komplett auf der Bank. "Aias hat gefühlt nur 40 Prozent der Vorbereitung im Januar mitgemacht. Ich hoffe, dass er schnell wieder zu seiner Form zurückkommt", nennt Walpurgis den Grund.

Der 45-Jährige schenkt aktuell Haris Duljevic das Vertrauen. Auch wenn der seine dicke Chance gegen Regensburg nicht in einen Treffer ummünzte, erhält der Bosnier wohl weiterhin den Vorzug.

"Wenn er sein Tor macht, platzt auch bei ihm der Knoten", ist Walpurgis überzeugt.

Trainer Maik Walpurgis.
Trainer Maik Walpurgis.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0