Für einen Dynamo-Dreier: Schießen aus allen Rohren!

Dresden - St. Pauli ist ein heißes Pflaster, die Reeperbahn ist es selbstredend auch, die Temperaturen sollen am Samstag noch einmal über die 30 Grad klettern. Es wird am heutigen Samstag also hitzig, wenn Dynamo Dresden daheim auf die Kiezkicker vom Millerntor trifft.

Cristian Fiel (l.) will am Samstag wieder zusammen mit seinen Jungs einen Dreier feiern.
Cristian Fiel (l.) will am Samstag wieder zusammen mit seinen Jungs einen Dreier feiern.  © Lutz Hentschel

Feuer frei heißt es da für die Jungs von Trainer Cristian Fiel. Sie sollen aus allen Rohren schießen - für einen flotten Dreier versteht sich!

Vier Tore nach vier Spielen, davon zweimal gar nicht getroffen. Trotz aller spielerischen Überlegenheit, oft hat es noch nicht in den gegnerischen Netzen gerappelt.

Chancen waren da, aber das Zielwasser blieb im Schrank. Gerade von außerhalb des Sechzehners, aus der zweiten Reihe, passierte noch zu wenig. Das soll sich ändern.

Am Samstag wollen die Dresdner einen Tropfen des so wichtigen Wassers nehmen, besser zwei.

Warum? Weil sie die Erlaubnis vom Chefcoach höchstpersönlich bekommen haben.

Fiel erzählte zu gestrigen Pressekonferenz eine kleine Anekdote dazu: "Ich bin neulich kurz erschrocken. Da kam Jannis Nikolaou zu mir und sagte: ,Ey, können wir auch mal aus 25 Metern schießen?', so der Trainer überrascht.

"Fielo" weiter: "Da habe ich ihn angeschaut und gesagt: ,Stellst du mir die Frage gerade ernsthaft? Natürlich dürft ihr schießen'. Das war auch nochmal so ein Moment, ein Gedanke für mich, wo ich mir selbst sagte, ,Fielo', vielleicht musst du da auch nochmal darauf eingehen", so der Coach.

Dynamo Dresdens Coach Cristian Fiel überlegt, mit zwei Stürmern zu beginnen

Mach's noch einmal, "Ebi"! Sein Freistoßtreffer vor zwei Wochen gegen Heidenheim war einer von außerhalb des Sechzehners. Das schreit nach einer Wiederholung.
Mach's noch einmal, "Ebi"! Sein Freistoßtreffer vor zwei Wochen gegen Heidenheim war einer von außerhalb des Sechzehners. Das schreit nach einer Wiederholung.  © DPA/Robert Michael

"Fiel weiter: "Sie dürfen von überall schießen. Wie wir spielen wollen, das wurde jetzt immer wieder erklärt, aber es ist auch erlaubt zu schießen. Auch aus 25 Metern. Jeder darf das", erklärte der Trainer lachend.

"Das sind Fußballer, die können das alle. Jeder hat schon mal ein Tor nach einem Fernschuss gemacht, das ist selbst mir mal gelungen. Nicht oft, aber ab und an ist mir auch mal einer abgerutscht", plauderte Fiel munter weiter.

Und da die Dynamos jetzt die ausdrückliche Erlaubnis zum Schießen haben, werden sie es am heutigen Samstag sicherlich nutzen. Zumal der Coach die Partie gegen die Reeperbahn-Herren so angehen will, wie all die anderen auch.

Ballbesitz, Ball und Gegner beherrschen. "Der Ball wird nicht müde, aber vielleicht der Gegner. Da müssen wir hinkommen."

Der gewohnte Spielwitz gepaart mit Schusskraft! In diesem Atemzug erklärte der 39-Jährige auch, dass "es eine Überlegung wert ist, mit zwei Stürmern zu beginnen". Also Feuer frei für den Dreier...

Darf aus der Distanz schießen: Jannis Nikolaou.
Darf aus der Distanz schießen: Jannis Nikolaou.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0