Das große Dynamo-Camp-Fazit: Fiels Kicker alle total fit, aber mental überfrachtet!

Dresden - Die Dynamo-Profis haben wieder heimischen Boden unter den Füßen. Kurz vor Mitternacht landete am Freitag der Flieger aus München kommend in Dresden.

Coach Cristian Fiel hat seine Jungs im Camp körperlich top in Schuss gebracht, mental aber teilweise überfordert.
Coach Cristian Fiel hat seine Jungs im Camp körperlich top in Schuss gebracht, mental aber teilweise überfordert.  © Lutz Hentschel

Das Camp im österreichischen Längenfeld ist Geschichte. Nach zwei Ruhetagen geht es am Sonntag im Großen Garten weiter. Ein Fazit der neun harten Tage in Tirol.

Wer die Spieler noch im Frühjahr gesehen hat, wie sie sich in den Liga-Partien ab der 70. Minute über den Rasen schleppten, dem sei gesagt: Das gehört der Vergangenheit an!

Die Dynamos werden topfit in die Saison gehen, dafür hat Trainer Cristian Fiel gesorgt.

Die Profis haben ein Pensum absolviert, bei dem Otto Normalverbraucher nach zwei Tagen den Dienst quittiert hätte.

Es war hart, sehr hart. Ohne Namen zu nennen: Einige Spieler haben zugegeben, dass sie in den ersten zwei Tagen in Längenfeld mehr gemacht haben als im kompletten Wintercamp in Belek/Türkei.

Keiner, aber auch wirklich keiner wird konditionell Schwierigkeiten haben. Versprochen!

Dynamo Dresdens Testspiele ohne große Aussagekraft

In jeder Einheit war Taktiktraining eingebaut. Von oben schön zu sehen, wie die Spieler Verschieben übten.
In jeder Einheit war Taktiktraining eingebaut. Von oben schön zu sehen, wie die Spieler Verschieben übten.  © Lutz Hentschel

Dass die drei Testspiele gegen Athen (1:1), Unterhaching (2:1) und Wacker Innsbruck (1:2) bis auf die erste Halbzeit gegen Haching eher bieder waren - geschenkt.

Auf Testspielergebnisse kann eh keiner einen Pfifferling geben. Die sind spätestens am 27. Juli Schall und Rauch.

Die Jungs haben hervorragend gearbeitet, mitgezogen ohne Ende. Und das bei bester Laune, zumindest nach außen hin. Das zählt.

Doch jetzt kommt das große Aber: Auch wenn Coach Fiel seit Februar im Amt ist - er ist ein Neuling im Profibereich. Er arbeitete nach bestem Wissen und Gewissen.

Oft hatte es in Längenfeld allerdings den Anschein, dass er die Spieler mit seinem Wissen, seiner Taktikschulung überfrachtet. Da fehlt noch die Erfahrung.

Weniger ist mehr, Cristian Fiel!

Sieht aus wie bei der Abfallentsorgung, aber Moussa Koné räumt nur nach dem Training auf.
Sieht aus wie bei der Abfallentsorgung, aber Moussa Koné räumt nur nach dem Training auf.  © Lutz Hentschel

Es war ab und an zu viel, was er seinen Mannen einzutrichtern versuchte.

Die Spieler wirkten eher mental ausgelaugt als körperlich.

Irgendwann war die Festplatte voll. Einigen Kickern klatschten bei den Einheiten die Fragezeichen an die Stirn. Alles aufnehmen konnte keiner.

Man hätte "Fielo" hin und wieder zurufen wollen: Weniger ist mehr!

Die Jungs wussten gerade in den Testspielen nicht, was sie machen sollten. Die eine Idee im Kopf bremste die andere aus.

Wenn Fiel in der verbleibenden Zeit bis zum Punktspiel-Start gegen den 1. FC Nürnberg noch die richtige Mischung findet, wird alles gut.

Körperliche Power hat die Truppe, jetzt muss die mentale dazukommen. Vom Kopf her verzettelte sich das Team noch zu sehr.

Für diesen Blick in die Berge hatten die Spieler nie Zeit während des Trainings.
Für diesen Blick in die Berge hatten die Spieler nie Zeit während des Trainings.  © Lutz Hentschel
Selbst ist der Junior: Kevin Ehlers nach dem Training beim Schuheputzen.
Selbst ist der Junior: Kevin Ehlers nach dem Training beim Schuheputzen.  © Lutz Hentschel
Die ersten Tage waren extrem heiß. Da tat jede Abkühlung gut und wenn es im Bach war.
Die ersten Tage waren extrem heiß. Da tat jede Abkühlung gut und wenn es im Bach war.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0