Dynamo Dresden: Fiel will Schubert nicht beeinflussen

Dresden - Am Samstag steigt das 70. Pflichtspiel-Derby zwischen Dynamo Dresden und dem 1. FC Magdeburg, eine Partie also mit viel Historie.

Im Hinspiel können hier Niklas Kreuzer und Markus Schubert den Anschluss zum 2:1 nicht verhindern. Am Ende ging die Partie 2:2 aus.
Im Hinspiel können hier Niklas Kreuzer und Markus Schubert den Anschluss zum 2:1 nicht verhindern. Am Ende ging die Partie 2:2 aus.  © Imago

Auf der Pressekonferenz der Schwarz-Gelben ging es aber vorwiegend um ein anderes Thema: die Zukunft von Torhüter Markus Schubert.

Wer aber geglaubt hatte, der Keeper würde nach den anhaltendenen Wechselgerüchten endlich reinen Tisch machen, hatte sich getäuscht. Im Sommer zu einem Bundesliga-Klub oder den Vertrag bei Dynamo verlängern? "Es gibt keinen neuen Stand", schob der 20-Jährige das Thema weiter auf.

Auch Trainer Cristian Fiel hatte sich Schubert in den vergangenen Tagen zur Brust genommem, doch beeinflussen will der 38-Jährige seinen Schlussman nicht: "Wenn er eine ehrliche Meinung hören will, kann er gern zu mir kommen. Aber letztlich ist es seine Entscheidung."

Fiel suchte früher ähnlich sein Glück. Im Alter von 22 Jahren wechselte er im Januar 2003 zum VfL Bochum in die Bundesliga, kam dort allerdings nur auf sechs Einsätze. In der Folgesaison stieg er mit Alemania Aachen ab. "Im Nachhinein war der Weg nicht so gut, aber ich würde es immer wieder tun", erklärte "Fielo".

Noch hat Schubert bei den Fans einen positiven Stand. Die fangen ihn nach jedem Training ab und beteuern, dass sie sich einen Verbleib des Torhüters wünschen. "Anders wäre es, sie würden sagen: Hau ab!", macht sich "Schubi" selbst keinen Druck. "Ich habe mir kein zeitliches Limit gesetzt."

Zum Ende der Pressekonferenz wurde dann tatsächlich auch noch über das anstehende Derby gesprochen. "Es herrscht eine irre Vorfreude in mir. Diese Spiele machen den Fußball aus", sagte Fiel, der endlich seinen ersten Sieg als Dynamo-Trainer feiern will.

Schubert kündigte an: "Wir wollen dem Gegner das Gefühl geben, dass es hier nichts zu holen gibt und den Vorsprung auf Magdeburg in der Tabelle ausbauen."

Cristian Fiel will Markus Schubert in seiner Entscheidung über die Zukunft nicht beeinflussen.
Cristian Fiel will Markus Schubert in seiner Entscheidung über die Zukunft nicht beeinflussen.  © Picture Point, Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0