Dynamo: Gibt Godsway Donyoh sein Debüt am Millerntor?

Dresden - Am Freitag (18.30 Uhr) geht es am Millerntor rund. "Das ist Fußball pur", freut sich Marco Terrazzino auf das Gastspiel von Dynamo Dresden beim FC. St. Pauli. Er wird definitiv von Beginn an auflaufen.

Sind sie am Freitag das stürmische Trio auf dem Kiez? Marco Terrazzino (u.), Baris Atik und Patrick Schmidt (h.)?
Sind sie am Freitag das stürmische Trio auf dem Kiez? Marco Terrazzino (u.), Baris Atik und Patrick Schmidt (h.)?  © Lutz Hentschel

Patrick Ebert wird allerdings nach seiner 10. Gelben Karte fehlen. Ihn muss Markus Kauczinski ersetzen.

Auch Simon Makienok muss passen, er bekam nach seinem Platzverweis zwei Spiele Sperre aufgebrummt.

Fragezeichen stehen noch hinter Marco Hartmann. "Er hatte einen Infekt, wird jetzt erst wieder ins Training einsteigen. Da müssen wir schauen", sagte der Coach am Mittwoch nach der Pressekonferenz.

SV Darmstadt 98 schnappt sich Ex-Dynamo-Co-Trainer Ovid Hajou
Dynamo Dresden SV Darmstadt 98 schnappt sich Ex-Dynamo-Co-Trainer Ovid Hajou

Es ist also fraglich, ob der Ex-Kapitän zum ersten Mal in diesem Kalenderjahr zum Kader gehört.

Viel brennender ist allerdings die Frage, wer und wie Kauczinski an seiner alten Wirkungsstätte Ebert ersetzt.

"Da werde ich die letzten Trainingseindrücke abwarten. Da könnte Baris Atik spielen, aber auch Godsway Donyoh", erklärte der 49-Jährige. Für Donyoh wäre es der erste Einsatz.

Aber auch eine kleine Systemumstellung schließt Kauczinski nicht völlig aus. "Vielleicht spiele ich auch mit zwei Stürmern, mal sehen." Das wäre dann die Chance für Alexander Jeremejeff, sich neben Patrick Schmidt zu beweisen.

Oder darf Godsway Donyoh nach drei Partien auf der Bank sein Dynamo-Debüt feiern?
Oder darf Godsway Donyoh nach drei Partien auf der Bank sein Dynamo-Debüt feiern?  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: