Dynamo bisher ohne Glück beim Kleeblatt: Letzter Erfolg 2005 dank Ansgar Brinkmann

Von Jens Maßlich

Dresden - Mit einem Kleeblatt verbindet der Mensch im Allgemeinen Glück. Doch genau das ging Dynamo Dresden in den vergangenen Jahren ausgerechnet beim "Kleeblatt" von Greuther Fürth immer wieder ab.

Am 15. April 2005 gewann die Dynamo in Fürth mit 1:0. Siegtorschütze Ansgar Brinkmann (M.) setzt sich hier gegen Christian Weber durch.
Am 15. April 2005 gewann die Dynamo in Fürth mit 1:0. Siegtorschütze Ansgar Brinkmann (M.) setzt sich hier gegen Christian Weber durch.  © Imago images/Picture Point

Fürth führt die Bilanz zwischen beiden Teams mit sieben Siegen, vier Unentschieden und drei Niederlagen klar an.

Seit fünf Spielen sind die Sachsen gegen die Franken sieglos, haben dabei insgesamt nur zwei Zähler geholt und gerade mal ein Törchen geschossen.

Vor allem die Dynamo-Auswärtsbilanz ist ausbaufähig. In sieben Partien im Sportpark Ronhof gab's nur vier Punkte zu holen - ein Remis bei der Nachholpartie vergangenen Saison und ein Sieg.

Der datiert vom 15. April 2005. Der "weiße Brasilianer" Ansgar Brinkmann schoss für Dynamo damals das entscheidende Tor zum 1:0-Erfolg.

Dynamo-Coach Cristian Fiel interessieren solche Statistiken wie immer nicht. Der Spanier konzentriert sich nur auf das, was er auch selbst beeinflussen kann.

Und das war nach den zwei Dämpfern der vergangenen Wochen vor allem die Stimmung im Team.

Gute Stimmung im Training

Kann Coach Cristian Fiel heute mit seinen Dynamos die Negativserie bei der SpVgg Greuther Fürth beenden?
Kann Coach Cristian Fiel heute mit seinen Dynamos die Negativserie bei der SpVgg Greuther Fürth beenden?  © Lutz Hentschel

Die scheint wieder okay. "Wir hatten eine gute Stimmung im Training, haben trotzdem konzentriert gearbeitet. Dennoch liegt die Wahrheit auf dem Platz", sagte 39-Jährige.

Auch bei Gegner Fürth hat sich die Anfangs-Euphorie nach dem tollen Start gewendet. Die Franken haben die vergangenen drei Partien allesamt verloren und blieben dabei jeweils ohne eigenen Treffer.

"Stefan Leitl wird sich schon seine Gedanken machen, deswegen bin ich auch nicht hundertprozentig sicher, mit welcher Taktik er kommt", so Fiel.

Wirklich überraschen kann der Fürther Coach seinen Dresdner Kollegen aber wohl nicht. Auch weil sich beide Teams Mitte Juli bereits gegenüberstanden – beim Geheimtest in Mülsen.

Auch der ging für die Fiel-Elf mit 2:3 verloren. Kenny Redondo, Ex-Dynamo Marvin Stefaniak und Daniel Keita-Ruel trafen für das "Kleeblatt", Patrick Ebert und Patrick Möschl für Dynamo.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0