Dynamo-Trainer Fiel zum DFB-Pokal-Duell mit Dassendorf: "Broll wird im Tor stehen!"

Dresden - Dynamo Dresdens Trainer Cristian Fiel verrät nur ungern seine Aufstellung schon weit vor dem eigentlichen Anstoß. Das ist vor dem Pokalspiel gegen Oberligist TuS Dassendorf am Samstag (15.30 Uhr) in Zwickau nicht anders.

Kevin Broll steht nicht im Regen. Trainer Cristian Fiel spricht ihm weiter das Vertrauen aus. Ein tolles Signal für die Nummer eins im Dynamo-Tor!
Kevin Broll steht nicht im Regen. Trainer Cristian Fiel spricht ihm weiter das Vertrauen aus. Ein tolles Signal für die Nummer eins im Dynamo-Tor!  © Lutz Hentschel

Eine Ausnahme macht er dennoch: "Kevin Broll wird im Tor stehen, Patrick Wiegers sitzt auf der Bank", erklärte er bereits zur gestrigen Pressekonferenz.

Es gibt einige Trainer, die gerade im Pokal auf Kicker setzen, die nicht immer zum Zuge kommen - vor allem wenn die Favoritenrolle so klar verteilt ist wie in diesem Spiel.

Gerade im Tor kommt häufig die Nummer zwei zum Einsatz. Doch Fiel legte sich fest. Er will Broll weiterhin Spielpraxis geben und sicher auch die nötige Sicherheit nach seinem wackligen Auftritt in Karlsruhe.

Ein löbliches Zeichen des Trainers. Andersherum wäre es möglicherweise als fatales Signal gegen Broll gewertet worden.

So stützt Fiel seinen Keeper. Hinter ihm wird erstmals in dieser Saison Wiegers stehen.

Tim Boss muss nach zwei Partien auf der Bank in Zwickau auf die Tribüne - diese Zwei-Spiele-Rotation war vor der Saison ausgemacht worden.

Kevin Broll soll im Pokal Selbstvertrauen tanken

Patrick Wiegers (l.) und Tim Boss müssen sich erneut hinten anstellen. (Bildmontage)
Patrick Wiegers (l.) und Tim Boss müssen sich erneut hinten anstellen. (Bildmontage)  © Lutz Hentschel

Broll hatte gerade beim Treffer zum 1:2 in Karlsruhe nicht gut ausgesehen. Den Treffer bereitete er quasi mit einem Fehlpass aus dem eigenen Strafraum heraus vor.

"Das war komplett ohne Druck. Aber das ist Fußball, da passieren Fehler. Daraus muss er lernen. Er darf Fehler machen, keine Frage. Man muss aber immer wissen, was daraus resultieren kann. Die Aktion war keine Hilfe", sagte Fiel noch im Wildparkstadion.

Die gibt der Trainer jetzt, in dem er Broll weitere Spielpraxis verschafft und ihm vertraut.

Bis aufs Tor hat Fiel seine Elf noch nicht benannt, zumindest nach außen hin nicht. Fehlen wird im weiterhin nur Kapitän Marco Hartmann, ansonsten sind alle fit.

Was er aber in dieser Trainingswoche allen vermittelt hat, ist die Tatsache, dass keiner den Gegner unterschätzen soll: "Das ist eine Mannschaft, die den Weg nach vorn sucht und alles versuchen wird, um ihre Chance zu ergreifen. Egal ob fünfte, dritte oder zweite Liga, jeder weiß, dass du mit einem Spiel etwas Besonderes erreichen kannst", sagte der 39-Jährige und warnte vor dem Team rund um den ehemaligen Erst- und Zweitliga-Profi Marcel von Walsleben-Schied.

Cristian Fiel achtete in dieser Wochen energisch darauf, dass seine Jungs die Spannung halten und keiner Dassendorf unterschätzt.
Cristian Fiel achtete in dieser Wochen energisch darauf, dass seine Jungs die Spannung halten und keiner Dassendorf unterschätzt.  © Lutz Hentschel
Cristian Fiel (l.) setzt weiterhin auf Kevin Broll. (Bildmontage)
Cristian Fiel (l.) setzt weiterhin auf Kevin Broll. (Bildmontage)  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0