Dynamo Dresden: Maik Walpurgis sitzt nicht auf der Trainerbank in Hamburg

Dresden/Hamburg - Maik Walpurgis (45) wird am Montagabend seine Mannschaft von der SG Dynamo Dresden beim Auswärtsspiel in Hamburg (20.30 Uhr) nicht betreuen können.

Für Maik Walpurgis übernimmt Co-Trainer Ovid Hajou.
Für Maik Walpurgis übernimmt Co-Trainer Ovid Hajou.  © Lutz Hentschel

Bereits auf der Pressekonferenz am Samstag fehlte der Trainer der SGD. Ihn hat eine schmerzhafte Bronchitis niedergestreckt. Deshalb trat die Mannschaft die Reise per Zug auch ohne den Chefcoach gen Norden an.

Am Montagmittag stand fest: Walpurgis muss seine Mannschaft vom Fernseher aus begutachten. "Maik befindet sich bereits wieder auf dem Wege der Besserung, aber sein Gesundheitszustand erlaubt es ihm gegenwärtig noch nicht, die Mannschaft ‪heute Abend‬ an der Seitenlinie in Hamburg zu betreuen. Geplant ist, dass der Trainerstab auch während des Spiels mit Maik in Kontakt treten kann, damit unser Cheftrainer trotz der besonderen Umstände direkten Einfluss aufs Geschehen nehmen kann", erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge am Montag.

Schon in den vergangenen Tagen konnte Walpurgis die Einheiten der Mannschaft nicht leiten, musste das Bett hüten. So müssen seine Schützlinge ohne ihn versuchen, das Wunder zu schaffen und den Tabellenführer des Hamburger SV im Volksparkstadion in die Knie zwingen.

Betreut wird das Team von den beiden Assistenztrainern Ovid Hajou und Massimilian Porcello sowie von Torwart-Trainer Branislav Arsenovic.

Offiziell haben sich 8.000 Dynamo-Fans für das Highlight im hohen Norden angekündigt, gut möglich, dass die Zahl der Anhänger aber höher sein wird.

Nach zwei sieglosen Spielen in diesem Jahr haben die Schwarz-Gelben mit dem HSV ein echtes Brett vor der Brust. Neben dem Ausfall des Coaches steht hinter dem Einsatz gleich mehrerer Spieler, wie Marco Hartmann und Moussa Koné ein Fragezeichen.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0