Er erlebte acht Dynamo-Trainer: So geht Hartmann mit der Situation um

Dresden - Kapitän Marco Hartmann ist seit Juni 2013 bei Dynamo, er hat viele kommen und gehen sehen - zum Beispiel Trainer.

Mit Cristian Fiel (l.) spielte Marco Hartmann noch zusammen. Seine Entlassung schmerzte dem Kapitän besonders.
Mit Cristian Fiel (l.) spielte Marco Hartmann noch zusammen. Seine Entlassung schmerzte dem Kapitän besonders.  © Lutz Hentschel

Markus Kauczinski ist in diesen sechseinhalb Jahren sein achter Chefcoach, der vierte allein seit August 2018. Wie stellt man sich eigentlich als Spieler auf so eine Situation ein? "So sehr es auch jedes Mal schmerzt, du musst dich sofort mit der neuen Situation abfinden und das Neue aufsaugen", sagt der 31-Jährige.

Mitschuldig, so "Harti", fühlt man sich als Spieler, wenn ein Trainer gehen muss. Das heißt ja im Umkehrschluss, dass die Mannschaft nicht liefert - so wie es auch jetzt bei Dynamo der Fall ist. "Ob du mit demjenigen gut konntest oder auch nicht, es ist im Fußball nunmal so, dass der Trainer gehen muss. Du kannst ja nicht zehn Spieler oder so entlassen."

Gerade bei Cristian Fiel hat man den Profis angesehen, dass es ihnen schwer fiel, mit der Situation umzugehen. Hartmann hat noch mit ihm zusammengespielt, ist unter ihm auch gewachsen.

"Die Situation war Mist, wir haben über Wochen keine oder nur wenig Punkte geholt. Dementsprechend darfst du dem nicht hinterher trauern, musst dich sofort auf den neuen Trainer einlassen. Weil, es geht nicht um einzelne Personen, sondern um den Verein", so Hartmann.

Dynamo-Kapitän Hartmann ist von Trainer Markus Kauczinski überzeugt: "Er hat mich sofort mitgenommen"

Sein längster Chef: Uwe Neuhaus machte Marco Hartmann (l.) in der Saison 2016/17 zum Kapitän.
Sein längster Chef: Uwe Neuhaus machte Marco Hartmann (l.) in der Saison 2016/17 zum Kapitän.  © Lutz Hentschel

Er als Kapitän ist von den Verantwortlichen übrigens nie gefragt worden, ob es mit dem Coach weitergehen sollte oder nicht. "Es fanden immer mal Gespräche statt, um auch mal in die Mannschaft hineinzuhören. Aber die Entscheidungen selbst haben die Verantwortlichen getroffen, also Ralf Minge", sagt er.

Nun ist die Eingewöhnungsphase für Markus Kauczinski kurz: "Es liegt auch am Trainer, ob er dich sofort packt. Ich habe zum Beispiel als Kapitän immer gleich ein längeres Gespräch mit den Trainern gehabt, auch mit Markus Kauczinski jetzt. Die Art und Weise, wie er die Dinge anpacken will, die hat mich überzeugt. Er hat mich sofort mitgenommen", erklärt der Käpt'n.

Dabei warnt er aber, dass nicht gleich alles funktionieren wird. "Sein Einfluss wird erst nach der Winterpause messbar sein." Jetzt müssen es die Profis richten - am Sonntag in Osnabrück und am Freitag in Nürnberg.

Unter Maik Walprugis (l.) trainierte Marco Hartmann in der Vorsaison nur wenige Monate.
Unter Maik Walprugis (l.) trainierte Marco Hartmann in der Vorsaison nur wenige Monate.  © imago images/Jörg Schüler
Marco Hartmann kann derzeit nur leicht laufen. Markus Kauczinski, seinen inzwischen achten Cheftrainer bei Dynamo, lernt er erst im Januar aktiv auf dem Trainingsplatz kennen.
Marco Hartmann kann derzeit nur leicht laufen. Markus Kauczinski, seinen inzwischen achten Cheftrainer bei Dynamo, lernt er erst im Januar aktiv auf dem Trainingsplatz kennen.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0