Dynamo: Neue Marktwerte sind da! Ehlers mit gewaltigem Sprung, Chris Löwe verliert

Dresden - Die Fußballwebseite transfermarkt.de hat wie in jedem Jahr nach der Hinrunde die Marktwerte aller Zweitligaspieler angepasst. Diese Tabelle ist immer ein schöner Blick auf das derzeitige Formbarometer.

Chris Löwe kam als England-Legionär zu Dynamo und wurde als Königstransfer gepriesen. Die Erwartungen konnte er bis jetzt nicht erfüllen - es kann also nur besser werden.
Chris Löwe kam als England-Legionär zu Dynamo und wurde als Königstransfer gepriesen. Die Erwartungen konnte er bis jetzt nicht erfüllen - es kann also nur besser werden.  © Picture Point/Gabor Krieg

Wie immer gibt es Gewinner und Verlierer. Bei Dynamo Dresden konnten nur vier Spieler ihren Marktwert steigern, elf blieben gleich, neun müssen Verluste hinnehmen. Den größten Sprung nach oben macht Youngster Kevin Ehlers.

Im Sommer stieg Ehlers zu den Profis auf, wurde auf Anhieb Stammspieler und machte seine Sache in den meisten Partien sehr ordentlich.

Das macht sich für ihn bezahlt. Wurde sein Wert vor der Saison mit gerade einmal 100.000 Euro angegeben, sind es jetzt fast schon unglaubliche 1,5 Millionen Euro! Was für ein Satz!

Somit dürfte bei den Dynamo-Verantwortlichen die Gewissheit steigen, Ehlers - er wird am 23. Januar erst 19 - wird man nur bei Klassenerhalt halten können.

Der Junge rückt in der internen Dynamo-Wertung auf Rang zwei vor, nur Moussa Koné hat mit 3,5 Millionen Euro mehr.

Lediglich zwei weitere SGD-Kicker kommen auf einen siebenstelligen Wert - Alexander Jeremejeff (1,1) und Dzenis Burnic (1,0).

Acht Spieler von Dynamo Dresden verlieren an Marktwert

Moussa Koné ist weiterhin Dynamos wertvollster Spieler.
Moussa Koné ist weiterhin Dynamos wertvollster Spieler.  © Lutz Hentschel

Zuwachs beim Tabellenletzten konnten neben Ehlers nur noch Keeper Kevin Broll (von 500.000 auf 600.000), Sascha Horvath (400.000 auf 600.000) und Max Kulke (100.000 auf 250.000) vermelden.

Im Sommer stand Chris Löwe noch auf Rang zwei mit einem Wert von zwei Millionen Euro. Durch seine schwachen Leistungen ist er der große Verlierer, rutschte unter die Millionen-Grenze auf 900.000 Euro.

Er liegt damit aber intern immer noch auf Rang fünf - zusammen mit Linus Wahlqvist. Allerdings verlor auch der Schwede erheblich an Wert, vor Saisonstart waren es noch 1,25 Millionen.

Verluste mussten auch hinnehmen: Jannik Müller, Florian Ballas, Brian Hamalainen, Niklas Kreuzer, Patrick Möschl und Patrick Ebert.

Gleichgeblieben zur letzten Erfassung sind Tim Boss, Patrick Wiegers, Jannis Nikolaou, Matthäus Taferner, René Klingenburg, Baris Atik, Justin Löwe, Luka Stor, Burnic, Koné und Jeremejeff.

Youngster Kevin Ehlers machte bei Dynamo den größten Sprung - und das trotz der enttäuschenden Saison.
Youngster Kevin Ehlers machte bei Dynamo den größten Sprung - und das trotz der enttäuschenden Saison.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0