Knockout für Dynamo: "Es reicht insgesamt nicht"

Dresden - Markus Kauczinski nahm seine Verlierer noch auf dem Platz zusammen. Im Mannschaftskreis fand Dynamos Trainer die ersten Worte nach der 1:2-Niederlage gegen Bochum. Seine Ansprache dauerte kaum eine Minute.

Patrick Ebert, René Klingenburg und Jannis Nikolaou (v.l.) schleichen geknickt vom Platz.
Patrick Ebert, René Klingenburg und Jannis Nikolaou (v.l.) schleichen geknickt vom Platz.  © Lutz Hentschel

"Ich habe ihnen gesagt, dass ich im Moment auch keinen Trost habe. Es ist keine Zeit für Durchhalteparolen. Wir müssen uns erstmal sammeln, analysieren und nach vorne schauen."

Wenn man bei den Schwarz-Gelben nach oben schaut, hat man weiter die gesamte Liga vor sich. Es hat sich also nichts geändert. Außer, dass sich mit dem VfL dank der Dresdner der nächste Abstiegskandidat aus dem Keller befreit hat.

Natürlich war der Sieg auch glücklich, wenn man in der letzten Minute trifft. "Wenn du mit der letzten Aktion das Tor machst, passt das zu diesem Spiel. Es war ein Lucky Punch", bemühte Bochums Trainer Thomas Reis die Boxersprache.

Für Dynamo dagegen war es der Knockout - hoffentlich nur in diesem Spiel und nicht für die gesamte restliche Saison.

"Ob das Pech ist?", fragte ein tieftrauriger Jannis Nikolaou und gab gleich selbst die Antwort: "Das war die Kaltschnäuzigkeit von Bochum. Die nutzen ihre Chancen, wir nicht. Das ist ganz bitter."

Das sagt Dynamo-Verteidiger Jannis Nikolaou

Dabei hatte der 26-jährige Deutsch-Grieche mit seinem Treffer zum 1:1 für neue Hoffnung gesorgt.

"Danach hatten wir offensiv unsere beste Phase - fünf oder zehn Minuten. Aber dann haben wir aus unerfindlichen Gründen den Druck nicht aufrechterhalten können. Wir wollten unbedingt gewinnen, wir mussten gewinnen. Da musste man nur auf die Tabelle schauen, um das zu wissen. Aber wir haben's nicht hinbekommen. Wir waren nicht zwingend. Die erste Halbzeit war zwar etwas besser als in den letzten beiden Spielen, aber es reicht insgesamt nicht."

Jannis Nikolaou (l.) setzt sich kraftvoll gegen Robert Tesche und Anthony Losilla durch und köpft zum 1:1 ein.
Jannis Nikolaou (l.) setzt sich kraftvoll gegen Robert Tesche und Anthony Losilla durch und köpft zum 1:1 ein.  © Lutz Hentschel
Gleich nach dem Abpfiff gab's im Mannschaftskreis eine kurze Ansprache von Trainer Markus Kauczinski.
Gleich nach dem Abpfiff gab's im Mannschaftskreis eine kurze Ansprache von Trainer Markus Kauczinski.  © imago images/Dennis Hetzschold

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0