Dynamo-Kicker Horvath vorm DFB-Pokal: Gute Erinnerungen an Zwickau!

Dresden - Wenn es derzeit einen Sieger bei der SG Dynamo Dresden gibt, dann ist das sicherlich Sascha Horvath. Der kleine Dribbler zeigte sich schon in der Vorbereitung in guter Form und rettete die in die ersten beiden Spiele hinein.

Sascha Horvath spielt unter Cristian Fiel wieder eine wichtige Rolle bei Dynamo Dresden.
Sascha Horvath spielt unter Cristian Fiel wieder eine wichtige Rolle bei Dynamo Dresden.  © Picture Point/Gabor Krieg

Ein Tor und eine Vorlage in Karlsruhe zeigten das - trotz der 2:4-Niederlage. Am Samstag im DFB-Pokal in Zwickau gegen TuS Dassendorf (15.30 Uhr) zählt für Horvath nur ein Sieg.

Dabei sind seine Pokalerinnerungen an Zwickau noch sehr lebendig. Vor zwei Jahren kickte Dynamo in der GGZ-Arena im DFB-Pokal gegen TuS Koblenz.

"Das war mein erstes Spiel von Beginn an für Dresden. Wir haben 3:2 gewonnen. Das war ein hartes Stück Arbeit, Aias Aosman hat das dritte Tor geschossen und Markus Schubert stark gehalten", weiß Horvath noch, dass sich Dynamo im strömenden Regen von Zwickau gegen den damaligen Regionalligisten sehr schwer tat.

Das will der 22-Jährige heute unbedingt vermeiden. Dassendorf als Außenseiter wird erst einmal in der Defensive sein Heil suchen.

"Wir werden wieder mit viel Ballbesitz agieren. Wenn wir so auftreten wie in den letzten beiden Spielen vor der Pause, habe ich keine Bedenken. Allerdings müssen wir treffen", so Horvath.

Unterschätzt werde der Gegner von keinem: "Alle wissen, wie das letzte Jahr lief." Da gab's das Aus in Rödinghausen. Das darf diesmal nicht passieren.

Chance für Sascha Horvath (r.) gegen TuS Koblenz im Pokalspiel 2017 in Zwickau.
Chance für Sascha Horvath (r.) gegen TuS Koblenz im Pokalspiel 2017 in Zwickau.  © imago images/Frank Kruczynski

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0