Dynamo Dresden leiht BVB-Youngster aus!

Dresden - Ein großes Talent verstärkt Dynamo Dresden! Der defensiv vielseitig einsetzbare Dzenis Burnic (20) wechselt von Borussia Dortmund zur SGD.

Dzenis Burnic verstärkt Dynamo Dresden. Der 20-Jährige wechselt auf Leihbasis von Borussia Dortmund zur SGD.
Dzenis Burnic verstärkt Dynamo Dresden. Der 20-Jährige wechselt auf Leihbasis von Borussia Dortmund zur SGD.  © PR/Kuttner

Er wird für die Rückrunde vom BVB ausgeliehen.

"Dzenis ist ein technisch und taktisch hervorragend ausgebildeter Defensivallrounder, der sich auf der Position im defensiven Mittelfeld und als Linksverteidiger am wohlsten fühlt", erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge auf der Website der Dresdner und fügte hinzu:

"Wir freuen uns sehr, dass wir uns mit Borussia Dortmund auf eine Ausleihe dieses perspektivreichen Talents einigen konnten. Dzenis steht voll im Saft und wird den Konkurrenzkampf in der Defensive weiter befeuern."

Auch Burnic selbst freut sich auf die neue Aufgabe: "Ich bin unheimlich gespannt auf Dynamo Dresden – sowohl auf die Mannschaft, als auch auf die Atmosphäre bei den Heimspielen", sagte der 20-Jährige nach der Vertragsunterschrift.

"Mein Ziel ist es, mit der SGD eine erfolgreiche Rückrunde zu spielen. Ich möchte das Team so gut wie möglich unterstützen und werde Vollgas geben, um mich hier rasch zu integrieren."

Das ist der Werdegang von Dynamos Neuzugang

Dzenis Burnic (r.) sammelte bereits Erfahrung in der 1. Bundesliga.
Dzenis Burnic (r.) sammelte bereits Erfahrung in der 1. Bundesliga.

Burnic wurde mit Borussia Dortmund zweimal Deutscher Meister in der B-Jugend und schaffte dasselbe Kunststück auch in der A-Jugend.

In der U17 wurde er vom heutigen HSV-Coach Hannes Wolf trainiert und spielte mit Felix Passlack zusammen, der sich beim BVB ebenfalls nicht durchsetzen konnte und nun der Teamkollege von Dynamos Abgang Philip Heise bei Norwich City in England ist.

Die BVB U17 von 2014/15 gilt ohnehin als goldener Jahrgang, weshalb die Meisterschaft für Experten keine große Überraschung war.

Burnic spielte dort an der Seite von Jacob Bruun Larsen (BVB), Christian Pulisic (BVB; ab der kommenden Saison FC Chelsea), Janni Serra (Holstein Kiel), Amos Pieper (Arminia Bielefeld) und Jan-Niklas Beste (SV Werder Bremen).

Burnic war einer der großen Leistungsträger, hatte allerdings trotz seiner herausragenden Anlagen Probleme, den Übergang vom Jugend- in den Männerfußball zu schaffen.

Beim BVB kam er gegen den SV Darmstadt 98 (1:2) am 11. Februar 2017 zu seinem Bundesliga-Debüt, durfte zuvor schon eine Minute in der Champions League gegen Sporting Lissabon (2:1) am 18. Oktober 2016 ran.

In der vergangnen Saison wurde er vom BVB an den VfB Stuttgart ausgeliehen, wo er insgesamt acht Spiele für die erste Mannschaft bestritt, sich aber nicht entscheidend durchsetzen konnte. In dieser Spielzeit kam er unter Dortmund Coach Lucien Favre überhaupt nicht mehr zum Zug, weshalb die Leihe eine Win-win-Situation für alle sein könnte.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0