Drei Dynamo-Spiele, sechs Gegentreffer! Ist Dumic der richtige Abwehrchef?

Dresden - Marco Hartmann, Jannik Müller, Jannis Nikolaou, Sören Gonther und Dario Dumic - aus Verletzungsgründen mimten in der Hinrunde fünf verschiedene Akteure den Abwehrchef bei den Schwarz-Gelben.

Florian Ballas (3.v.l.) und Sören Gonther (3.v.r.) in Paderborn auf der Bank. Ballas wurde kurz vor Schluss eingewechselt, Gonther kam zum dritten Mal in Folge nicht zum Einsatz.
Florian Ballas (3.v.l.) und Sören Gonther (3.v.r.) in Paderborn auf der Bank. Ballas wurde kurz vor Schluss eingewechselt, Gonther kam zum dritten Mal in Folge nicht zum Einsatz.  © Imago

Aktuell übernimmt Dumic den Part des zentralen Verteidigers. Aber ist der Bosnier wirklich der Richtige für diesen wichtigen Job?

Gegen Paderborn schaffte es Dumic nicht, seine Hintermannschaft zusammenzuhalten, grätschte dazu zweimal ordentlich daneben.

Den ersten Schritt ins Leere machte er in der 45. Minute - noch ohne Folgen für Dynamo, weil Paderborns Bernard Tekpetey ans Außennetz schoss. Dafür war der nächste große Schnitzer entscheidend: Vorm 0:2 (77.) wollte Dumic mit einer Grätsche das Zuspiel auf Babacar Gueye verhindern, rutschte allerdings am Ball vorbei. Gueye konnte die Vorentscheidung einleiten.

Sechs Gegentore (1:1 auf St. Pauli, 0:2 gegen Kiel, 0:3 in Paderborn) sprechen nicht für den Abwehrchef einer Mannschaft. Dumic fehlt die nötige Erfahrung, um Gefahrenmomente rechtzeitig zu erkennen.

Zudem gibt er anders als beispielsweise Hartmann kaum Anweisungen. Traut er sich nicht? Sprachprobleme?

Durch Marco Hartmanns (r.) anhaltende Verletzungsprobleme musste Dynamo-Trainer Maik Walpurgis (l.) seine Abwehr mehrfach umstellen.
Durch Marco Hartmanns (r.) anhaltende Verletzungsprobleme musste Dynamo-Trainer Maik Walpurgis (l.) seine Abwehr mehrfach umstellen.  © Lutz Hentschel

Laut Maik Walpurgis ist die Entscheidung pro Dumic in den vergangenen Spielen sehr knapp ausgefallen. "Er ist groß, robust und wuchtig" - aufgrund dieser Eigenschaften favorisiert der Dynamo-Coach den 26-Jährigen.

Sören Gonther sitzt deshalb seit mittlerweile drei Begegnungen auf der Bank. Bitter für den 32-Jährigen, der nicht nur gegen seine ehemaligen Kollegen von St. Pauli, sondern auch bei Ex-Verein Paderborn (und das an seinem Geburtstag!) nur zuschauen durfte. "Sören ist ein Spieler, der der Mannschaft mit seiner Erfahrung helfen kann, auch wenn er nicht auf dem Platz steht", erklärte Walpurgis nach der Partie in Hamburg. Ein schwacher Trost für Gonther!

Gut möglich, dass Florian Ballas Abwehrchef Nummer sechs wird. Nach langer Verletzungspause gab der in Paderborn sein Saisondebüt, wenn auch nur für wenige Minuten.

Mit 25 ist Ballas zwar ein Jahr jünger als Dumic, besitzt als ehemaliger Vizekapitän aber genügend Autorität in der Mannschaft und scheut sich nicht, Kommandos zu geben.

Auch Jannis Nikolaou war schon SGD-Abwehrchef in dieser Saison...
Auch Jannis Nikolaou war schon SGD-Abwehrchef in dieser Saison...  © Lutz Hentschel
...ebenso wie Jannik Müller (M.).
...ebenso wie Jannik Müller (M.).  © Lutz Hentschel
Dario Dumic leistete sich gegen den SC Paderborn 07 zwei Schnitzer. Während der erste nicht bestraft wurde, führte der zweite später zum 0:2.
Dario Dumic leistete sich gegen den SC Paderborn 07 zwei Schnitzer. Während der erste nicht bestraft wurde, führte der zweite später zum 0:2.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0