Dynamo setzt auf den eigenen Nachwuchs: Profivertrag für Abwehrkante Ehlers

Dresden - Der nächste Nachwuchsspieler wird Profi bei Dynamo Dresden! Die SGD hat Innenverteidiger Kevin Ehlers (18) mit einem langfristigen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 ausgestattet.

Kevin Ehlers (l.) beim Dynamo-Training im Kampf um den Ball mit Erich Berko.
Kevin Ehlers (l.) beim Dynamo-Training im Kampf um den Ball mit Erich Berko.  © Lutz Hentschel

Die Abwehrkante hat eine steile Entwicklung bei Dynamo hinter sich: "Es war kein Zufall, dass Kevin schon als 16-Jähriger im Januar 2018 das erste Mal mit ins Trainingslager des Zweitliga-Teams reisen durfte. Kevin bringt Ehrgeiz, einen tollen Charakter und jede Menge Talent mit, um seinen Weg im Profi-Fußball zu gehen", meint SGD-Sportgeschäftsführer Ralf Minge.

"Wir sind überzeugt davon, dass der Junge seine gute Entwicklung bei uns auch in Zukunft fortsetzt. Für die kommende Saison erhält er bereits einen festen Platz im Profi-Kader, obwohl er weiterhin für die U19 spielen kann", so Minge auf der offiziellen Website weiter.

Der angehende Abiturient, der momentan am Sportgymnasium Dresden zur Schule geht, sagte bei seiner Vertragsunterschrift: "Ich bin sehr glücklich darüber, dass meine Erwartungen, die ich vor zwei Jahren mit meinem Wechsel in die Nachwuchs Akademie von Dynamo Dresden verbunden habe, bisher allesamt übertroffen wurden. Im Rückblick war es die absolut richtige Entscheidung. Ich musste daher auch nicht lange überlegen, als mir jetzt von Ralf Minge mein erster Profi-Vertrag angeboten wurde."

Ehlers will das Vertrauen, das ihm mit seinem ersten Profivertrag geschenkt wurde, zurückzahlen: "Ich fiebere dem Tag entgegen, wenn ich erstmals in diesem tollen Stadion vor diesen beeindruckenden Fans in einem Pflichtspiel im Dynamo-Trikot auflaufen darf."

Das kann Kevin Ehlers

Kevin Ehlers (vorne-links), hier im Dynamo-Wintertrainingslager in der Türkei im Duell mit Osman Atilgan, ist nun Profi bei der SGD.
Kevin Ehlers (vorne-links), hier im Dynamo-Wintertrainingslager in der Türkei im Duell mit Osman Atilgan, ist nun Profi bei der SGD.

Ehlers war zum 1. Juli 2017 aus der U17 vom FC Hansa Rostock nach Dresden gewechselt. In Rostock ist sein Vater, der langjährige Bundesliga-Profi Uwe Ehlers (44) übrigens noch immer als Co-Trainer der Profimannschaft in der 3. Liga tätig.

Seine Mutter Silvana war früher Handballerin. Der ältere Bruder von Kevin, Ben Ehlers (20), spielt für die Kogge, allerdings nur für die Zweite Mannschaft in der NOFV Oberliga Nord.

Der gebürtige Münchner, der am 23. Januar 2001 das Licht der Welt erblickte, begann bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Fußballspielen beim FC Erzgebirge Aue, wo Uwe damals spielte.

Für Kevin hat sich der spätere Wechsel zu Dynamo nicht erst mit dem Profivertrag ausgezahlt. Sowohl in der U17, wo er bereits unter dem heutigen Proficoach Cristian Fiel spielte und dessen Kapitän war, als auch in der U19 ist er Leistungsträger und Führungsspieler.

Ehlers ist kopfball- und zweikampfstark, dirigiert die Abwehrreihe, sorgt dazu mit seiner Präsenz und selbstbewussten Ausstrahlung auch im gegnerischen Sechzehner für Torgefahr, auch wenn seine Torquote hier noch verbesserungswürdig ist.

Ehlers verfügt außerdem über ein gutes Aufbauspiel und kann auch von seiner Position als zentraler Abwehrspieler gefährliche Angriffe der eigenen Mannschaft einleiten. Allerdings muss er sich noch an die höhere Intensität im Männerfußball gewöhnen und auch hinsichtlich seiner Handlungsschnelligkeit in einigen Szenen zulegen.

Denn in Dynamos Jugendteams hatte Ehlers mit schnellen Gegenspielern hin und wieder seine Probleme. Dennoch hat der 1,86 Meter große Defensivspieler großes Potenzial und definitiv die Anlagen, um dauerhaft Profi zu werden und Spielanteile zu bekommen.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0