Dynamo bereit für Bielefeld: "Wir verstecken uns nicht"

Dresden – Arminia Bielefeld kann kommen! Nach der geglückten Generalprobe beim 3:2 gegen FK Dukla Prag ist Dynamo bereit auf den Ligastart.

War an allen drei Toren entscheidend beteiligt: Baris Atik (M.).
War an allen drei Toren entscheidend beteiligt: Baris Atik (M.).  © Picture Point / Gabor Krieg

"Wir waren zu Beginn etwas fahrig im letzten Drittel, haben ein bisschen gebraucht, um ins Spiel zu kommen", erkannte Coach Maik Walpurgis in der Anfangsphase.

"Das eine oder andere Gegentor war sicherlich besser zu verteidigen", kann der 45-Jährige trotz der ein, zwei Unkonzentriertheiten in der Abwehr alles in allem mit dem Test zufrieden sein.

Vor allem das Comeback von Niklas Kreuzer nach dessen Leisten-OP machte den Trainer glücklich: "Für ihn hat es mich sehr gefreut, dass er über zehn Minuten mal wieder gegen die Kugel treten konnte und er dabei beschwerdefrei blieb."

Mann des Spiels war Dynamos Baris Atik, der mit einer Vorlage, einem rausgeholten Elfmeter und einem eigenen Treffer seinen Platz in der Startelf für den kommenden Mittwoch wohl sicher hat. "Das war ein super Tag für mich", fasste der Deutsch-Türke zusammen.

Sehenswert war dabei sein direkt verwandelter Freistoß. "Der ist genau so eingeschlagen, wie ich mir das vorgestellt hatte", ist Atik damit wohl auch auf der Liste der Freistoßschützen nach oben geklettert.

Weil die Partie gegen Prag live im Internet übertragen wurde, konnte der eine oder andere Bielefeld-Scout um Trainer Uwe Neuhaus von zu Hause aus spionieren.

"Wir verstecken uns nicht", spielt Walpurgis gern mit offenen Karten. "Auch wir sind gut auf unseren nächsten Gegner vorbereitet."

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0