Erstes Interview mit Dynamo-Talent Atilgan!

Belek - Vom Nachwuchstalent zum Vollprofi - nicht nur sportlich, sondern auch medial ändert sich da einiges. Bisher wurde über Dynamos Youngster Osman Atilgan die schützende Hand gehalten.

Osman Atilgan im Camp im Hotel "Regnum Carya" in einem Oldtimer.
Osman Atilgan im Camp im Hotel "Regnum Carya" in einem Oldtimer.  © Lutz Hentschel

Nun wurde der 19-Jährige von der Leine gelassen. TAG24 sprach mit "Ossi" im Trainingslager - Atilgans erstes Interview.

TAG24: Herr Atilgan, für alle diejenigen, die Sie noch nicht kennen: Stellen Sie sich doch mal kurz vor.

Atilgan: "Ich bin in Deutschland geboren, meine Eltern kommen aber aus der Türkei. Ansonsten bin sehr ehrgeizig und will immer gewinnen. Ich kann nicht gut verlieren. Wenn doch, dann ärgere ich mich und versuche das, was ich falsch gemacht habe, beim nächsten Mal zu verbessern."

TAG24: Das ist bereits Ihr zweites Trainingslager als Dynamo-Profi. Auf was achten Sie?

Atilgan: "Im Sommer habe ich noch am meisten Wert darauf gelegt, mich im Team zu integrieren. Jetzt, wo ich alle Spieler besser kenne, versuche ich meine Leistungen zu bringen."

Hat Osman Atilgan einen Mentor?

Aufgeschlossen, auskunftsbereit, oft ein Lächeln im Gesicht.
Aufgeschlossen, auskunftsbereit, oft ein Lächeln im Gesicht.  © Lutz Hentschel

TAG24: Schon in der Sommervorbereitung sind Sie positiv aufgefallen, haben herausgestochen...

Atilgan: "Das Toreschießen fiel mir schon immer leicht. Meine bisherigen Trainer haben immer gesagt, dass ich den richtigen Riecher dafür habe. Körperlich muss ich aber noch ein bisschen zusetzen. Dazu gehe ich jeden Tag nach der Trainingseinheit in den Kraftraum."

TAG24: In Duisburg haben Sie zuletzt ihr Profi-Debüt in der 2. Bundesliga gegeben. Wie fühlte sich der Moment an?

Atilgan: "Das war vor 15.000 Zuschauern, vor so vielen hatte ich vorher noch nie gespielt - eine geile Kulisse. Nun will ich hier im Trainingslager jede Einheit nutzen, um mich weiterzuentwickeln. Und in den Testspielen versuche ich, wieder meine Tore zu schießen. Ich hoffe, bald auch mal in einem Heimspiel zum Einsatz zu kommen."

TAG24: Gibt es einen Mentor im Team, der sich besonders um Sie kümmert?

Atilgan: "Ich halte mich oft an Patrick Ebert und Baris Atik, die helfen mir sehr viel. Als Kind habe ich Ebert schon im Fernsehen verfolgt. Das ist ein Spieler, zu dem ich aufschaue. Hier im Trainingslager teile ich mir außerdem ein Zimmer mit Moussa Koné. Er hat mir für das Interview Tipps gegeben."

Osman Atilgan (r.) bei einem Trainingsspielchen gegen Kevin Ehlers.
Osman Atilgan (r.) bei einem Trainingsspielchen gegen Kevin Ehlers.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0