Dynamos ewiger Ersatzkeeper Wiegers endlich im SGD-Tor?

Dresden - Nachdem Dynamo-Trainer Cristian Fiel seine Nummer eins Markus Schubert für das Spiel am Freitag gegen den FC St. Pauli (18.30 Uhr) aus dem Kader genommen hat (TAG24 berichtete), wartet für den ewigen Ersatztorhüter Patrick Wiegers ein ganz besonderer Moment.

Bekommt Patrick Wiegers endlich die Chance, sein Können in einem Dynamo-Pflichtspiel zu beweisen?
Bekommt Patrick Wiegers endlich die Chance, sein Können in einem Dynamo-Pflichtspiel zu beweisen?  © Lutz Hentschel

In Stein gemeißelt ist der erste Saison-Pflichtspielauftritt von Wiegers noch nicht.

"Wer im Tor stehen wird, das teile ich den Jungs persönlich mit", wollte sich Fiel dazu öffentlich nicht äußern. Doch die Zeichen stehen ganz klar pro Wiegers.

Am 34. Spieltag der Saison 2016/17 stand der 29-Jährige zuletzt in einem Pflichtspiel im Dresdner Tor - sein bisher einziger Zweitligaauftritt im Dynamo-Trikot.

Nach UEFA-Verbot: Rudolf-Harbig-Stadion erstrahlt in Regenbogenfarben
Dynamo Dresden Nach UEFA-Verbot: Rudolf-Harbig-Stadion erstrahlt in Regenbogenfarben

Immerhin stehen neun weitere Partien beim SSV Jahn Regensburg in seiner Vita, was die 2. Bundesliga angeht.

Spielpraxis hatte Wiegers zwischendurch nur in Testspielen gesammelt, manchmal sogar nur über 45 Minuten.

"Ich werde der Mannschaft und dem Trainer immer das Gefühl geben, dass ich mich nicht gehen lasse und immer topfit bleibe", behauptete der geborene Deggendorfer gegenüber TAG24 im Wintertrainingslager in Belek/Türkei.

Tim Boss wird vermutlich nur auf der Dynamo-Bank sitzen.
Tim Boss wird vermutlich nur auf der Dynamo-Bank sitzen.  © Lutz Hentschel

Nun scheint der Zeitpunkt gekommen.

Mitbewerber Tim Boss dürfte sich mehr oder weniger über einen internen Aufstieg auf die Ersatzbank freuen.

Seitdem "Fielo" das Kommando als Cheftrainer bei der SGD übernommen hatte, bekam Wiegers auf der Position des Ersatztorhüters stets den Vorzug.

Boss musste dagegen entweder auf der Tribüne oder auf dem heimischen Sofa schmoren. Beginn der Woche fiel er zudem mit Knieproblemen aus.

Auf Wiegers, der ohnehin als Fanliebling bei den Schwarz-Gelben gilt, wird demnach emotional ein großer Moment daraufzukommen, wenn er den Platz betreten und sich vor dem K-Block zum Warm-Up ins Tor stellen wird.

Den letzten Wochen nach zu urteilen, hat er die Nase gegenüber Konkurrent Tim Boss vorne.
Den letzten Wochen nach zu urteilen, hat er die Nase gegenüber Konkurrent Tim Boss vorne.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden: