Probleme mit Dynamo-Coach Fielo? Benatelli erklärt seinen Wechsel

Bad Gögging - Dynamo Dresdens Mittelfeldmotor Rico Benatelli schließt sich ab der neuen Saison dem FC St. Pauli an (TAG24 berichtete). Damit wird das Spiel am 1. April in Aue sein vorerst letztes Sachsenderby sein, wenn er denn überhaupt spielen darf …

Dynamo-Kicker Rico Benatelli erklärt seinen Wechsel zum FC St. Pauli.
Dynamo-Kicker Rico Benatelli erklärt seinen Wechsel zum FC St. Pauli.  © Lutz Hentschel

Punkt 12 Uhr vermeldeten am Mittwochmittag beide Klubs den im Sommer anstehenden Wechsel des 27-Jährigen. Damit wird nun auch klar, warum Benatelli in der Vorwoche ein TAG24-Interview zum Thema "mögliche Vertragsverlängerung" ablehnte.

Sogar die Dynamo-Bosse wussten bis zur Ankunft im kurzfristig einberufenen Trainingscamp von nichts, wie Sportgeschäftsführer Ralf Minge verriet.

"Ursprünglich war es nicht mein Ziel, Dresden zu verlassen", erklärte Benatelli mit dem Hinweis, vor allem die Dynamo-Fans zu vermissen. "Nichtsdestotrotz hatte ich ein paar Angebote vorliegen. Jeder Spieler möchte gern Planungssicherheit haben."

Für Benatelli, der von 2013 bis 2015 im Trikot des FC Erzgebirge Aue auflief, steht daher sein vorerst letztes Sachsenderby bevor: "Gerade, wenn man meine Historie anguckt, sind diese Derbys immer etwas besonderes".

Nur fraglich, ob er da auch spielen darf. SGD-Trainer Cristian Fiel scheint vom gebürtigen Ruhrpott-Kicker nicht viel zu halten.

Dynamo-Coach Cristian Fiel setzte nicht mehr auf Rico Benatelli.
Dynamo-Coach Cristian Fiel setzte nicht mehr auf Rico Benatelli.  © Lutz Hentschel

Unter "Fielo" saß Benatelli in bisher drei Partien zweimal - Heidenheim und Magdeburg - nur auf der Ersatzbank, bei den anderen Dynamo-Coaches war er stets gesetzt.

"Das stimmt leider", hofft "Bena" auf wenigstens noch ein paar Einsätze: "Ich will ihm zeigen, was ich für Qualitäten habe."

Hat es also nur an Fiel gelegen? "So weit würde ich nicht gehen", antworte Rico bescheiden. Dennoch: Er hat das Vertrauen nicht mehr gespürt, das nun mit Blick auf den neuen Klub ganz anders zu sein scheint: "Die Verantwortlichen von St. Pauli haben in den Gesprächen einen sehr guten Eindruck hinterlassen und sich stark um mich bemüht, sodass ich ab Sommer mit einem positiven Gefühl nach St. Pauli wechseln werde."

In Hamburg freut man sich schon auf den Spielgestalter. "Rico ist ein guter, robuster und laufstarker Verbindungsspieler zwischen Defensive und Offensive“, schwärmte FCSP-Coach Markus Kauczinski.

Sportchef Uwe Stöver erklärte: "Mit seiner Erfahrung aus knapp 200 Spielen in der 2. und 3. Liga und seiner Spielweise passt er zudem genau in unser Anforderungsprofil."

Sollte den Kiez-Kickern sogar der Aufstieg gelingen, findet sich Benatelli dann in der Bundesliga wieder ...

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0