Fix: Dynamos Ersatz-Kapitän Müller verlängert bei der SGD!

Dresden - Vertrag verlängert! Jannik Müller bleibt Dynamo Dresden zwei weitere Jahre erhalten. Der Abwehrspieler unterschrieb einen neuen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021.

Augen zu und durch! Kapitän Jannik Müller (M.) klärt gemeinsam mit Jannis Nikolaou (l.) vor dem Paderborner Sven Michel.
Augen zu und durch! Kapitän Jannik Müller (M.) klärt gemeinsam mit Jannis Nikolaou (l.) vor dem Paderborner Sven Michel.  © Lutz Hentschel

"Jannik Müller bringt alles mit, um in den nächsten Jahren weitere erfolgreiche Kapitel im Dynamo-Trikot zu schreiben, das haben seine jüngsten Auftritte eindrucksvoll unterstrichen", wird Sportgeschäftsführer Ralf Minge auf der Dynamo-Homepage zitiert.

"Mit Jannik binden wir einen sehr zuverlässigen Innenverteidiger, der über eine gute Spieleröffnung verfügt. Zudem bringt er einen tollen Charakter mit und hat sich zu einer wichtigen Säule der Mannschaft entwickelt", erklärt Minge.

Der 25-Jährige ist bereits seit 2014 in Dresden und mit Marco Hartmann und Niklas Kreuzer dienstältester Spieler der SGD.

"Ich identifiziere mich voll und ganz mit der Stadt und dem Verein", sagt Müller, der Elbflorenz als seine "zweite Heimat" bezeichnet.

"Mit dem Fußball und den Tugenden, die unser Cheftrainer Cristian Fiel uns vermittelt, kann ich mich vollauf identifizieren. Ich freue mich auf meine Zukunft im Dynamo-Trikot", so Müller weiter.

Müller Kapitän gegen Paderborn und Aue

Jannik Müller mit Freundin Victoria beim Besuch der Gläsernen Manufaktur in Dresden. In einigen Tagen fahren beide zusammen in den Urlaub.
Jannik Müller mit Freundin Victoria beim Besuch der Gläsernen Manufaktur in Dresden. In einigen Tagen fahren beide zusammen in den Urlaub.  © Lutz Hentschel

Der bekam bereits am Sonntag von "Fielo" das Vertrauen geschenkt - in Form der Binde! Beim 3:1-Sieg gegen den SC Paderborn 07 gab er sein Heim-Debüt als Kapitän der Schwarz-Gelben.

Beim zwischenzeitlichen 0:1-Rückstand wirkte die Dynamo-Verteidigung noch naiv, Paderborns Philipp Klement (10.) nutze die Situation aus.

Im weiteren Verlauf hatte Abwehrchef Müller seine Leute aber gut im Griff. Zwar ließen die Dresdner immer wieder Chancen der Ostwestfalen zu, doch in den entscheidenden Situationen war die schwarz-gelbe Hintermannschaft zur Stelle. Die drei Tore von Baris Atik (18./37./63.) drehten die Partie.

Zum zweiten Mal führte Müller dabei die Dresdner als Kapitän an. Wie schon am 1. April beim 3:1-Sieg in Aue folgte nach einem Rückstand nun daheim gegen Paderborn das gleiche Ergebnis.

"Wir wollten die Saison erfolgreich beenden, das haben wir auch überzeugend gemacht", erklärte der Mann mit der symbolischen roten Binde am Oberarm. "Das gibt einem noch mehr Selbstvertrauen."

Verlängerung deutete sich bereits am Sonntag an

Auch beim Sachsenderby in Aue trug Jannik Müller (r., gegen Philipp Zulechner) die Dresdner Kapitänsbinde.
Auch beim Sachsenderby in Aue trug Jannik Müller (r., gegen Philipp Zulechner) die Dresdner Kapitänsbinde.

Am Sonntag sagte Müller: "Noch gibt es dazu nichts Neues zu vermelden", versuchte Jannik sich nach der Partie bedeckt zu halten. Doch dazu ist er ein zu ehrlicher Typ.

Den Medien etwas vorgaukeln - nicht mit Müller! "In den nächsten Tagen wird bekanntgegeben, wie es weitergeht", beendete er den Satz mit einem Grinsen. Müller kann einfach kein Pokerface. Er erweckte vielmehr den Eindruck, als wolle er am liebsten gleich raus mit der Sprache.

Bei einem anderen Thema redete Müller locker drauf los - seine Urlaubspläne während der Sommerpause: "Erstmal geht's nach Hause zur Familie, danach mit meiner Freundin in den Urlaub. Am 15. Juni bin ich in Hamburg auf der Absolventenfeier meines Studiums. Und dann, denke ich, komme ich wieder nach Dresden."

Bekanntermaßen startet am 16. Juni die Vorbereitung der Schwarz-Gelben auf die neue Saison - demzufolge mit Müller!

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0