Aus Dynamo-Keeper Broll platzt es heraus: "Das ärgert mich brutal!"

Dresden/Hamburg - "So ist Fußball. Stehst du oben, kriegst du noch ein Ding vorn reingedrückt und gewinnst. Stehst du hinten, kriegst du hinten noch eins reingdrückt und verlierst!"

Dynamo-Schlussmann Kevin Broll (l.) bot erneut eine starke Partie. Hier klärt er gegen Martin Harnik (M.), Kevin Ehlers beobachtet die Aktion.
Dynamo-Schlussmann Kevin Broll (l.) bot erneut eine starke Partie. Hier klärt er gegen Martin Harnik (M.), Kevin Ehlers beobachtet die Aktion.  © imago images/Michael Schwartz

Dynamo-Keeper Kevin Broll brachte das ach so Bittere beim Hamburger SV auf den Punkt. Die Hanseaten sind durch das späte 2:1 wieder Erster, Dresden bleibt Vorletzter.

Broll war erneut der Turm in der Schlacht, hielt bravourös, kratzte auch den Schuss aus fünf Metern von Tim Leibold raus. Aber da war noch der Kopf von David Kinsombi, der die Kugel unkontrolliert einköpfte.

"Ich kann den Ball vielleicht auf die Seite abwehren, aber irgendwie springt er in die Mitte", gab er sich eine Mitschuld, die aber nicht vorhanden war. Bei dem Reflex blieb keine Zeit, das Leder besser aus der Gefahrenzone zu boxen.

Dass die gezeigte Leistung im Volkspark Mut machen könnte für die weiteren Spiele, das wollte der 24-Jährige erstmal gar nicht gelten lassen.

"Wenn wir jetzt damit anfangen und sagen, wir haben gegen den HSV gut gespielt, dann kommt einer um die Ecke und sagt: 'Ihr habt aber verloren'. Klar macht das Mut, das bestätigt unsere Arbeit, auch wie wir Fußball spielen. Aber wir kriegen einfach nicht die drei Punkte nach Hause und das ärgert mich brutal. Oder besser den einen Punkt. Jeder Zähler ist in unserer Situation Balsam für die Seele. Das ist einfach, ach, da fehlen mir die Worte", platzte es aus Broll raus.

Vielleicht wäre alles anders verlaufen, wenn Dynamo seine Konterchancen besser genutzt hätte. Da waren einige gute dabei. "Wir können gegen solche Mannschaften bestehen, die ermöglichen uns auch die Räume. So kommen wir auch zu Möglichkeiten. Aber unsere Chancenverwertung, das ist ja", holte er tief Luft, um nichts Falsches zu sagen.

"Das ist schlecht." Ein Punkt, der nächste Woche daheim gegen Kiel besser werden muss. Da nickte Broll.

Machtlos musste Dynamo-Torhüter Kevin Broll (am Boden) ansehen, wie Hamburgs David Kinsombi (M.) den Ball in der Nachspielzeit ins Dresdner Gehäuse köpfte.
Machtlos musste Dynamo-Torhüter Kevin Broll (am Boden) ansehen, wie Hamburgs David Kinsombi (M.) den Ball in der Nachspielzeit ins Dresdner Gehäuse köpfte.  © dpa/Christian Charisius
Kevin Broll kassierte mit Dynamo Dresden eine bittere Last-Minute-Pleite beim HSV. (Archivbild)
Kevin Broll kassierte mit Dynamo Dresden eine bittere Last-Minute-Pleite beim HSV. (Archivbild)  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0