Dynamos Möschl hat noch nicht genug: "Könnte noch ein paar Wochen spielen"

Dresden - So ziemlich jeder Dynamo freut sich auf den Sommerurlaub, will nach dieser kräftezehrenden Saison endlich einen Haken dran machen.

Patrick Möschl würde am liebsten die Saison verlängern und noch einige Spiele machen.
Patrick Möschl würde am liebsten die Saison verlängern und noch einige Spiele machen.  © Picture Point/ Sven Sonntag

Patrick Möschl könnte sich aber durchaus vorstellen, noch ein wenig weiter zu kicken.

Noch werden die Zeiger nicht auf Null zurückgestellt, ein Pflichtspiel steht noch vor der Tür.

"Wir haben noch ein Heimspiel vor etwa 30.000 Fans. Wer sich da extra motivieren muss, der hat den falschen Beruf gewählt", freut sich Möschl auf das Saisonfinale gegen den SC Paderborn 07.

Nur drei Einsätze an den ersten elf Spieltagen, danach seine langwierige Verletzung (Sehnenriss) über die Winterpause hinweg - unter SGD-Trainer Cristian Fiel war Möschl dann in jedem Spiel von Bedeutung.

"Fiel hat mir die Chance gegeben und ich hab ihm in manchen Spielen mein Vertrauen zurückgegeben", erklärt der Österreicher.

Aus persönlicher Sicht muss für Möschl also noch nicht Schluss sein.

"Ich habe noch nicht so viele Spiele in den Beinen wie manch anderer. Von mir aus könnten wir gern noch ein paar Wochen weiterspielen", sagt Möschl. Allerdings nur mit besseren Ergebnissen als das 0:3 bei Holstein Kiel. "Da waren wir einfach scheiße."

In Kiel bestritt Dynamos Patrick Möschl sein elftes Punktspiel in Folge. Für den Österreicher kommt das anstehende Saisonende zu früh.
In Kiel bestritt Dynamos Patrick Möschl sein elftes Punktspiel in Folge. Für den Österreicher kommt das anstehende Saisonende zu früh.  © imago images/Steffen Kuttner

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0