Dynamo ohne zehn Profis: Keine Erkenntnis! Ein Testspiel, das keiner braucht

Dresden - Muster ohne Wert und im Grunde daher auch völlig zwecklos: Die SG Dynamo Dresden verlor das Testspiel gegen den Drittligisten Chemnitzer FC glatt mit 0:2 (0:1).

Cristian Fiel sagte es nach der Partie selbst: Die Partie ohne zehn Profis brachte ihm keine neuen Erkenntnisse.
Cristian Fiel sagte es nach der Partie selbst: Die Partie ohne zehn Profis brachte ihm keine neuen Erkenntnisse.  © Lutz Hentschel

Cristian Fiel fehlten nicht weniger als zehn Spieler, schickte daher eine gemischte Profi-Junioren-Truppe aufs Feld. Daher tendierte die Aussagekraft hinter dieser Partie gen Null.

Zwei sind auf Länderspielreise, allein acht Spieler fehlten verletzt. Bei den meisten ist es nicht so schlimm, da sind die Wehwechen bis zum nächsten Punktspiel beim Hamburger SV am 23. November wieder auskuriert.

Anders sieht es bei Patrick Ebert aus. "Er kam nach dem Training und sagte, er hat etwas am Oberschenkel. Da haben wir ihn zum Arzt geschickt. Er hat einen kleinen Muskelfaserriss festgestellt", so Fiel.

"Da muss man vorsichtig sein, aber Hoffnung habe ich immer, dass er beim HSV spielen kann."

Erkenntnisse aus diesem Test nimmt Fiel keine mit. "Aber das wusste ich schon vorher", sagte der 39-Jährige.

"Die einzige Erkenntnis war, dass ich mir mal die Jungen aus der U19 anschauen konnte. Mein Fokus liegt zu 1000 Prozent auf Hamburg und nicht auf einem Testspiel gegen Chemnitz."

Zu sehen war auch, dass seine Profis fast schon über den Rasen krochen. Da sah nicht so spitzig aus, Fiel lieferte das Warum nach Spielende: "Wir haben sehr intensiv trainiert, man muss den Jungs nur mal in die Augen schauen. Ich habe in der ersten Hälfte sechs Profis eingesetzt, in der zweiten Hälfte fünf. Mehr Minuten wären nicht möglich gewesen", so Fiel.

Und von daher hätte es dieses Testspiel nicht gebraucht!

Junioren-Ball gegen Chemnitz: Ransford Königsdörffer (l.) und Christoph Schurz (v.) decken den Ball vor CFC-Kicker Jan-Pelle Hoppe ab.
Junioren-Ball gegen Chemnitz: Ransford Königsdörffer (l.) und Christoph Schurz (v.) decken den Ball vor CFC-Kicker Jan-Pelle Hoppe ab.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0