Dynamos DFB-Pokal-Gegner Dassendorf sucht Stadion! Spielt die SGD wieder in Zwickau?

Dresden/Zwickau - Müssen die Dynamo-Fans in der 1. Runde des DFB-Pokals gar nicht in Richtung Hamburg fahren? Gegner TuS Dassendorf sucht noch ein passendes Stadion für die Partie am zweiten August-Wochenende gegen Dresden.

Florian Ballas im Kopfballduell mit André Marx. Vor zwei Jahren spielte Dynamo in der 1. Runde des DFB-Pokals in Zwickau gegen das "Heimteam" aus Koblenz. Die SGD gewann knapp mit 3:2.
Florian Ballas im Kopfballduell mit André Marx. Vor zwei Jahren spielte Dynamo in der 1. Runde des DFB-Pokals in Zwickau gegen das "Heimteam" aus Koblenz. Die SGD gewann knapp mit 3:2.  © imago images/Frank Kruczynski

Der eigene Sportplatz ist zu klein, umliegende Stadien sind belegt oder die Vereine lehnen dankend ab. So kommt Zwickau ins Spiel. Wieder einmal.

Auf den Sportplatz des TuS passen knapp 3000 Zuschauer - alles Stehplätze. Die Sicherheit ist dort nicht gewährleistet.

Eine Möglichkeit wäre Lübeck, doch der VfB empfängt im Pokal den FC St. Pauli. Das Millerntor und der Volkspark fallen für die TuS-Verantwortlichen flach, weil die Miete zu hoch ist.

Norderstedt, das unterlegene Team im Pokalfinale Hamburg, und Kiel haben abgewunken. "Keiner will uns sein Stadion geben", beklagte sich Dassendorfs Sponsor Michael Funk in den Hamburger Medien. Daher will er in Sachsen spielen, in Aue oder Zwickau.

Nun ist für den gemeinen Dynamo-Fan ein Gang ins Erzgebirgsstadion nur einmal pro Saison vorgesehen.

Zweimal in den Schacht, eher nein. Bliebe nur Zwickau: "Wir haben das ja vor zwei Jahren schon optimal über die Bühne bekommen, als Koblenz gegen Dynamo die 1. Runde bei uns spielte", sagt Nico Hergesell, der Zwickauer Stadionmanager.

"Da wir in enger Verbundenheit mit Dynamo stehen, wäre es kein Problem. Im Gegenteil, der FSV hat an dem Wochenende spielfrei." Hergesell hat von der Dassendorfer Idee schon gehört, sagt aber auch: "Offiziell hat sich noch keiner bei uns gemeldet." Kann ja noch werden.

Die Dynamo-Fans machten ihr "Auswärtsspiel" am 11. August 2017 in Zwickau zu einem Fest. So könnte es wieder werden, wenn Dassendorf in der Tat in Zwickau spielen würde.
Die Dynamo-Fans machten ihr "Auswärtsspiel" am 11. August 2017 in Zwickau zu einem Fest. So könnte es wieder werden, wenn Dassendorf in der Tat in Zwickau spielen würde.  © imago images/Thomas Eisenhuth

Dassendorf beweist auf Facebook Humor

Dass sie Humor haben, das bewiesen die Dassendorfer am Dienstagabend. Seit Jahren sind die "Dynamoland"-Aufkleber in ganz Deutschland zu finden. Kurz nach der Auslosung nun also auch auf dem Ortsschild des Gegners in der ersten DFB-Pokalrunde.

Der Klub postete ein Bild davon und schrieb drunter: "Hey SG Dynamo Dresden, eure Scouts waren leider umsonst in unserem Dorf: Trainingsauftakt ist erst am Sonntag! Beim nächsten Besuch laden wir euch aber gerne auf 2-12 Stonsdorfer ein! PS: Aus Gründen der Fanfreundlichkeit finden unsere Trainingseinheiten öffentlich statt."

Generell scheint die Social-Media-Abteilung der Nordlichter auf Zack. Als ein User den Tausch des Heimrechts vorschlägt und satte 200.000 Euro Einnahmen in Aussicht stellt, antwortet der Verein:

"Ein Heimrechttausch ist laut DFB-Durchführungsbestimmungen verboten. Ansonsten wären wir aber gesprächsbereit, hätten nur gerne zusätzlich für die Nacht nach dem Spiel einen kostenlosen Besuch im Blue Dance Club Dresden."

Man darf gespannt sein, wo die Partie im August dann wirklich steigt und wer am Ende Grund zum Feiern hat.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0