Trotz starkem Aue-Spiel: Dynamos Niklas Hauptmann noch nicht zufrieden

Niklas Hauptmann setzt sich gegen den Auer Calogero Rizzuto durch.
Niklas Hauptmann setzt sich gegen den Auer Calogero Rizzuto durch.  © Picture Point/S. Sonntag

Dresden – Es gibt einige Bausteine, die Dynamo derzeit neue Festigkeit verleihen. Niklas Hauptmann gehört dazu. Der 21-Jährige ist nämlich schon fast wieder der Alte.

85 Minuten wirbelte "Haupe" die Auer "Veilchen" beim 4:0 durcheinander, bevor er unter großem Applaus ausgewechselt wurde. Wendig, schnell, vom Ball kaum zu trennen - das war sie wieder, die "Schlange", auf die die armen Erzgebirger keinerlei Zugriff bekamen.

Auch nicht vorm 2:0, als Hauptmann den freistehenden Rico Benatelli bediente. "Ja, an diesem Tag hat alles gepasst. Jeder wusste, worum's geht. Wir waren heiß. Aber da muss man aufpassen, dass man nicht überdreht und zu viel will. Sonst steh'n wir nach der Halbzeit mit drei Mann weniger da. Aber wir haben das perfekte Mittelmaß gefunden."

Feiern wollte Niklas angesichts seiner überaus ansprechenden Leistung nicht: "Klar, wir genießen das. Aber danach geht es gleich auf Union zu", sagte er. Sich selbst reflektiert er für einen Mann seines Alters erstaunlich gut: "Ich bin sehr selbstkritisch. Ich glaube, da geht noch einiges. Trotzdem bin ich zufrieden, weil wir gewonnen haben. Meine Einzelleistung zählt da erstmal nicht, da werde ich mir noch Gedanken drüber machen. Ich glaube, da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben. Aber es war ein Schritt nach vorn für mich."

Für den Aufsteiger der vergangenen Saison lief es im zweiten Zweitligajahr nicht immer optimal. In der Vorbereitung machten ihm die Adduktoren Probleme, weshalb er in den ersten vier Punktspielen gar nicht dabei sein konnte. Dann kostete ihn ein Infekt wieder wertvolle Tage und Trainingszeit.

Doch jetzt nähert sich auch Hauptmann wieder alter Bestform, was der Mannschaft sichtlich gut tut. "Es gibt ein paar kleine Dinge, die ich verbessern kann, kleine Fehler, die ich abstellen muss. Aber ich bin erst 21 - da kann man nicht sagen, es passt schon alles."

Hauptmann und Benatelli bejubeln das Tor zum 2:0.
Hauptmann und Benatelli bejubeln das Tor zum 2:0.  © Lutz

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0