Dynamo Dresden: Die letzten Schwächen wegfeilen!

Dresden - Der Fakt ist nicht übertrieben und auch nicht überspitzt dargestellt: Bei Dynamo Dresden hat sich im Spanien-Camp etwas bewegt und zwar zum Positiven!

Markus Kauczinski (l.) im Gespräch mit Dzenis Burnic.
Markus Kauczinski (l.) im Gespräch mit Dzenis Burnic.  © Lutz Hentschel

In den etlichen Trainingseinheiten hat Trainer Markus Kauczinski das Team auf Vordermann gebracht. Ganz zufrieden ist er noch nicht. Für ihn gibt es bis zum Start gegen Karlsruhe noch einiges zu tun.

Er wird die Hebel in heimischen Gefilden ansetzen und sicherlich Ergebnisse beim Test am Freitag beim VfB Stuttgart sehen wollen. "Ich erkenne immer noch manchmal Schwächen im gemeinsamen Verteidigen, das sind dann so Kleinigkeiten", sagt der 49-Jährige.

Er hat sich das Spiel gegen Jeonbuk Hyundai noch zweimal angeschaut und gesehen, "wo noch Schwächen sind, wo noch Räume offen sind", erklärt er und ergänzt: "Ich glaube, dass man an allem noch zu arbeiten und zu feilen hat, dass das sowieso eine Arbeit ist, die nie aufhört."

Was er schon erreicht hat, ist diese Körpersprache. Brust raus, Visier hoch, kampfbereit! "Ich glaube, dass man auch in den Spielen gesehen hat, das ist ja die Überprüfung der Trainingseinheiten, dass wir Fortschritte machen, kompakter agieren", so Kauczinski.

Vor allem gegen die robusten Bukarester im ersten Test war das zu erkennen. Am Freitag in Stuttgart - der Generalprobe für Karlsruhe - sicher wieder.

SGD-Coach Markus Kauczinski will gegen den VfB Stuttgart weitere Fortschritte seiner Mannschaft sehen.
SGD-Coach Markus Kauczinski will gegen den VfB Stuttgart weitere Fortschritte seiner Mannschaft sehen.  © Lutz Hentschel

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0