Dynamo in Spanien: Heute wird es locker angegangen

Dresden/Mijas - Dynamo Dresden bereitet sich für den Abstiegskampf in der 2. Bundesliga im spanischen Mijas vor.

Dem kalten Winter in Dresden wollen die Dynamo-Spieler entfliehen und so den Grundstein für den Klassenerhalt legen.
Dem kalten Winter in Dresden wollen die Dynamo-Spieler entfliehen und so den Grundstein für den Klassenerhalt legen.  © Lutz Hentschel

Acht Tage heißt es für die SGD-Profis im Trainingslager: Schwitzen bis zum Umfallen. Die Trainingsbedingungen vor Ort sind gut, der Übungsplatz liegt nur 500 Meter vom Hotel entfernt.

Bei Temperaturen um die 10 Grad wollen die Kicker das Unterfangen Klassenerhalt angehen.

Denn der erste Spieltag im neuen Jahr hat es direkt in sich. Am Mittwoch, den 29. Januar, trifft Dynamo auf den Karlsruher SC. Diese Partie wird wohl richtungsweisend im Kampf um die Klasse sein.

Gewinnt Dresden das Spiel gegen den Tabellen-15., so kann der Anschluss an den Relegationsplatz gehalten werden.

Bislang sind zwei Testspiele geplant.

Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski trifft am 15. Januar auf den rumänischen Erstligisten Dinamo Bukarest. Am 18. Januar geht es im Anschluss gegen den siebenfachen südkoreanischen Meister Jeonbuk Hyundai Motors FC.

Am 20. Januar steht dann die Heimreise nach Dresden auf dem Programm.

+++ Wir halten Euch jeden Tag mit Infos aus dem Trainingslager auf dem Laufenden +++

Update, 19. Januar, 19.15 Uhr:

Ein arbeits- und aufschlussreiches Camp geht so langsam zu Ende. Die Profis absolvieren am Montagvormittag noch eine Einheit, dann heißt es packen. Abends geht es von Málaga aus zurück nach Dresden. TAG24 hat sich zum Abschluss mit Trainer Markus Kauczinski getroffen. Was er über das Camp und die sportliche Entwicklung sagte, lest Ihr am Montag bei uns. In diesem Sinne: Haste luego, España! Bis bald, Spanien!

Dynamo-Coach Markus Kauczinski.
Dynamo-Coach Markus Kauczinski.  © Thomas Nahrendorf

Update, 19. Januar, 11.18 Uhr: Leichtes Training

Tag 8 - und damit der vorletzte - im Camp läuft. Heute Vormittag stand nur ein lockeres Training auf dem Plan, völlig normal nach einem Test am Vortag. Der Nachmittag steht den Jungs noch einmal zur freien Verfügung. Das war dann schon fast mit #SGDinSpanien

Heute stand leichtes Training auf dem Plan.
Heute stand leichtes Training auf dem Plan.  © Thomas Nahrendorf
Am Ende der Trainingseinheit gab es ein Foto mit Spielern, Betreuern und Fans.
Am Ende der Trainingseinheit gab es ein Foto mit Spielern, Betreuern und Fans.  © Thomas Nahrendorf

Update, 18. Januar, 17.55 Uhr: Schlusspfiff im Testspiel: Dynamo siegt mit 3:0

Schlusspfiff! Dynamo gewinnt am Ende 3:0. Niklas Kreuzer (69.) traf noch vom Elfmeterpunkt. Ein Test, der Mut macht, aber auch nicht überbewertet werden darf. Die Südkoreaner wirkten nicht fit. Wermutstropfen ist die Verletzung von Patrick Ebert. >> Hier geht's zum Spielbericht.

Patrick Ebert humpelt mit gesenktem Kopf vom Spielfeld.
Patrick Ebert humpelt mit gesenktem Kopf vom Spielfeld.  © Lutz Hentschel

Update, 18. Januar, 16.48 Uhr: Halbzeitführung für Dynamo, Ebert verletzt

Halbzeit in Marbella. Dynamo führt nach einem guten Auftritt gegen den südkoreanischen Meister mit 2:0. Von fünf richtig tollen Chancen wurden zwei genutzt. Neuzugang Patrick Schmidt (31.) traf nach Zuspiel von Josef Husbauer zur Führung. 120 Sekunden später legte Baris Atik mit einem satten 17-Meter-Schuss nach. Wermutstropfen: Kapitän Patrick Ebert musste nach 20 Minuten mit einer Knieverletzung raus.

Update, 18. Januar, 16.06 Uhr: Testspiel wird live im Internet übertragen

Seit 16 Uhr läuft das Testspiel der SGD. Zur Live-Übertragung geht's hier >>.

Update, 18. Januar, 15.23 Uhr: Dynamo-Startaufstellung gegen Jeonbuk Hyundai steht fest

Am Nachmittag testet die SG Dynamo Dresden gegen Jeonbuk Hyundai. Die Startaufstellung steht fest. Es beginnen: Broll, Wahlqvist, Nikolaou, Husbauer, Schmidt, Klingenburg, Ebert, Ballas, Atik, Horvath, Hamalainen. Neuzugang Godsway Donyoh, der am Vormittag mittrainierte, hat es nicht auf den Aufstellungszettel geschafft.

Update, 18. Januar, 11.30 Uhr: Ohne drei Spieler zum Testspiel

Das Warmmach-Training fürs Spiel am Nachmittag in Marbella gegen Joenbuk (16 Uhr) ist vorbei. Kevin Ehlers, Moussa Kone (Sprunggelenk) und Marco Terrazzino fehlten angeschlagen im Training und werden am Nachmittag im Testspiel deshalb nicht zum Einsatz kommen.

Update, 18. Januar, 10.08 Uhr: Es wird gesungen

Moin aus Mijas! Tag 7 im Camp begann mit einer Überraschung, einem Neuzugang und einem Geburtstags-Ständchen: Erstmals in diesen Tagen scheint keine Sonne, es nieselt sogar gaaaaanz leicht. Neuzugang Godsway Donyoh trainiert erstmals mit und die Fans sangen für Jannik Müller, der heute seinen 26. Geburtstag feiert. Auch von TAG24 alles Gute, Gesundheit und sportliche Erfolge.

Godsway Donyoh trainiert am Samstag.
Godsway Donyoh trainiert am Samstag.  © Lutz Hentschel

Update, 17. Januar, 11.50 Uhr: Eistonne ist angesagt

Die erste Einheit ist vorbei. Sie war knüppelhart. Bei knapp 20 Grad fällt dann auch in die Eistonne auch nicht ganz so schwer. Oder doch? Die Spieler - hier Patrick Wiegers, René Klingenburg und Patrick Schmidt - verzogen keine Miene. Der Sprung in die von Per Mertesacker so geliebte Tonne dient übrigens der Regeneration der Muskeln.

Patrick Wiegers, René Klingenberg und Patrick Schmidt.
Patrick Wiegers, René Klingenberg und Patrick Schmidt.  © Thomas Nahrendorf

Update, 17. Januar, 11.40 Uhr: Was wird aus Koné bei Dynamo, kommen Gueye oder Donyoh?

Das war schon ein bisschen verwirrend. Beim Spiel gegen Bukarest (1:0) am Mittwoch freigestellt, trainiert Moussa Koné jetzt wieder mit, stand auch am Freitagvormittag auf dem Platz. Allerdings sieht der 23-Jährige nicht so glücklich aus wie noch zu Beginn des Camps. Ob sein Wechsel platzte oder sich einfach nur hinzieht, war nicht zu erfahren.

Am Freitagnachmittag wird Sportgeschäftsführer Ralf Minge im Camp erwartet, vielleicht hat er Neuigkeiten im Gepäck. Was mit Koné passiert, scheint genauso offen wie mögliche weitere Transfers. Im Raum steht nach wie vor die Verpflichtungen von Godsway Donyoh. Ein neuestes Gerücht ist die Verpflichtung (oder Leihe) von Babacar Gueye, der wie Koné aus dem Senegal stammt. Gueye steht beim Bundesligisten SC Paderborn unter Vertrag und dort auf dem Abstellgleis. An ihm soll auch Hansa Rostock interessiert sein.

Koné war beim Test freigestellt, weil er sich in konkreten Verhandlungen mit einem Klub befindet oder befand. "Es gab eine Anfrage von Moussa. Ich kenne den Stand der Dinge jetzt nicht, wir wollten aber kein Risiko eingehen", sagte Trainer Markus Kauczinski nach dem Spiel.

Nach TAG24-Informationen will Dynamo Koné nicht verschenken, sondern eine ordentliche Ablöse kassieren. Französische Medien sprechen von 3 bis 3,5 Millionen Euro. Abnehmer soll Olympique Nimes sein - der Verein von Haris Duljevic. Zudem gehe es wohl noch um das Gehalt bei Koné möglichen neuen Verein.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0