Dynamo Dresden: Diese Zahlen sind schockierend

Dresden - Die Zahlen der Hinrunde? Zum Wegschauen. Stand jetzt ist es die schlechteste Zweitliga-Saison der Dynamos.

Traf bisher sechsmal und ist bester Dynamo-Schütze: Moussa Koné.
Traf bisher sechsmal und ist bester Dynamo-Schütze: Moussa Koné.  © imago images/Steffen Kuttner

Platz 18 mit 13 Zählern - diese Zahlen lügen nicht. Auch alle anderen sprechen eine deutliche Sprache.

34 Gegentore in 18 Spielen - nur Karlsruhe und (36) und Wiesbaden (35) haben mehr. In der Defensive vor Keeper Kevin Broll fehlt es an Qualität und Stabilität.

Noch schlimmer: Dresden stellt mit lediglich 17 Toren die schwächste Offensive der Liga. Vor allem im Mittelfeld fehlt die Torgefahr. Hinter den beiden Stürmern Moussa Koné (6 Tore) und Alexander Jeremejeff (4) sind mit Florian Ballas und Jannis Nikolaou (jeweils 2) ausgerechnet zwei Defensiv-Akteure die torgefährlichsten Spieler.

Auch das passt ins Bild: Dresden schießt statistische gesehen nur zehn Mal pro Spiel, davon gehen nur vier auch aufs Tor. Der Mittelwert aller Zweitligisten liegt bei 14 Schüssen, von denen sieben auf die Kiste kommen - pro Spiel, nicht pro Halbserie!

Ab 3. Januar muss Markus Kauczinski daran arbeiten, dann ist Trainingsauftakt im Großen Garten.

Vom 12. bis zum 20. Januar geht es ins Camp ins spanische Mijas, zwei bis drei Neuzugänge sollten dann bereits mitfliegen.

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0