Dynamo wegen unsportlichem Verhalten der Fans zu nächster Geldstrafe verurteilt!

Dresden - Schon wieder muss Dynamo Dresden blechen! Die SGD wurde vom DFB-Sportgericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 8.200 Euro verdonnert.

Dynamo Dresden kommt das Fehlverhalten der eigenen Fans teuer zu stehen.
Dynamo Dresden kommt das Fehlverhalten der eigenen Fans teuer zu stehen.  © Lutz Hentschel

Das gab Dynamo via Twitter bekannt. Der Mitteilung zufolge wurden die Dresdner "für das unsportliche Verhalten der eigenen Anhänger in vier Zweitliga-Spielen in summarischen Verfahren zu einer Geldstrafe von insgesamt 8.200 Euro verurteilt."

Es geht um das Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg am 22. September (2.500 Euro; Würfe von drei Feuerzeugen und zwei Bechern in 65. Spielminute) und das Auswärtsspiel beim FC Erzgebirge Aue am 29. September (3.100 Euro; mehrere Becherwürfe aus dem SGD-Fanblock vor Spielbeginn und im Verlauf der zweiten Halbzeit sowie ein gelber Rauchtopf in 75. Spielminute).

Auch für die Vorkommnisse im Heimspiel gegen Hannover am 5. Oktober (1.000 Euro; jeweils ein Becherwurf in 48. und 89. Spielminute) und im Heimspiel gegen Bielefeld am 26. Oktober (1.600 Euro; ein Becherwurf, ein Feuerzeugwurf sowie ein im Dresdner Fanblock gezündeter Böller in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit) wurde die SGD zur Rechenschaft gezogen.

Dynamo hat diese Urteile angenommen, weshalb sie rechtskräftig sind. Die Dresdner hatten schon mit diesen Strafen gerechnet. Alle Prognosen, die Dynamo bei der Mitgliederversammlung gestellt hatte (TAG24 berichtete), trafen ein. Damit steht die SGD bei knapp 180.000 Euro an Verbandsstrafen - und das nur in dieser Saison!

Mehr zum Thema Dynamo Dresden:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0