Ex-Dynamo Loose: Jedes Spiel wird eine Schlacht!

Münster – Das Rennen geht weiter! Zweiter gegen Vierter - am Sonntag muss Dynamo zum Auftakt der Restrückrunde gleich zum Spitzenspiel in Münster antreten.

Dort versucht der ehemalige SGD-Trainer Ralf Loose, das Dresdner Aufstiegswunder von 2011 mit den Preußen zu wiederholen.

MOPO24 erwischte den 52-Jährigen am Montag zwischen zwei Trainingseinheiten. Dirk Löpelt sprach mit ihm über seinen Ex-Verein, die Aufstiegschancen von Münster und natürlich das Spiel am Sonntag.

Beim Hinspiel begrüßten sich Dynamo-Coach Stefan Böger (links) und Loose herzlich.
Beim Hinspiel begrüßten sich Dynamo-Coach Stefan Böger (links) und Loose herzlich.

MOPO24: Herr Loose, der letzte Test Ihrer Mannschaft gegen Wuppertal musste wegen Schnee und Eis im Stadion abgesagt werden. Ist auch das Spiel am Sonntag gegen Dynamo in Gefahr?

Loose: „Das lässt sich im Moment schwer sagen. Es ist wieder wärmer geworden, zurzeit haben wir sechs Grad. Aber zum Wochenende hin kommt der Winter zurück. Wir müssen einfach abwarten. Zumindest haben wir mit der Mannschaft schon mal den Rasen vom Schnee beräumt – irgendjemand muss es ja machen.“

MOPO24: Sie sind erst am vergangenen Freitag aus dem Spanien-Camp zurückgekehrt, mussten wegen Dynamo von San Pedro del Pinatar nach Estepona umziehen. Wie war`s?

Loose: „Die Bedingungen waren wirklich sehr gut, auch wenn wir anderthalb Tage Regen hatten. Die sieben Tage waren sehr kurzweilig. Ich könnte also sehr zufrieden sein, wenn wir nicht diese Verletzungssorgen hätten.“

MOPO24: Da geht es Ihnen also wie Ihrem Kollegen Böger in Dresden?

Zwei Ex-Dynamo beim Shakehands: Jens Truckenbrod (links) und Loose.
Zwei Ex-Dynamo beim Shakehands: Jens Truckenbrod (links) und Loose.

Loose: „Ja, das betrifft sicher einige Vereine. Mit Fabian Hergesell, Kevin Schöneberg und jetzt auch noch Erik Zenga fehlen uns am Sonntag drei wichtige Leute.“

MOPO24: Noch eine Parallele zu Ihrem Ex-Verein: Sie konnten bisher erst einen Neuzugang vermelden.

Loose: „Ja, stimmt. Aaron Berzel ist aus Darmstadt zu uns gekommen. Er ist als Schöneberg-Ersatz für die rechte Abwehrseite gedacht.“

MOPO24: Wie Dynamo suchen Sie noch eine Verstärkung für die Offensive – passiert in dieser Woche noch etwas?

Loose: „Ja, gut. Wenn wir noch einen Spieler holen, muss das ja bis zum 31. Januar geschehen. Wir müssen was tun, um dabei zu bleiben. Unser Kader ist recht schmal und die Saison bleibt hart umkämpft. Da braucht man einen gesunden Konkurrenzkampf und die Möglichkeit, von der Bank nachzulegen.“

Loose coachte Dynamo von April 2011 bis Dezember 2012 und stieg im Mai 2011 sofort mit den Schwarz-Gelben auf.
Loose coachte Dynamo von April 2011 bis Dezember 2012 und stieg im Mai 2011 sofort mit den Schwarz-Gelben auf.

MOPO24: Ist angesichts der Personalsituation Ex-Dynamo Jens Truckenbrod, der in der Hinrunde kaum zum Einsatz kam, für Sonntag wieder eine Option?

Loose: „Ja, durchaus. Er ist ja nach wie vor unser Kapitän und ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft. Er brennt gegen seinen Ex-Verein auf einen Einsatz, ist zudem gut in Form.“

MOPO24: 16 Spiele werden über den Aufstieg entscheiden. Wie ist Ihre Prognose?

Loose: „Das Rennen ist völlig offen. Ich glaube, dass die Liga weiter sehr eng bleiben wird. Bielefeld könnte sich vielleicht etwas absetzen, aber dahinter haben acht, neun Mannschaften Chancen, am Ende ganz vorn zu stehen. Wir versuchen, kühlen Kopf zu bewahren. Wie vor vier Jahren mit Dynamo, als wir mit unserer mentalen Stärke den Aufstieg geschafft haben.“

MOPO24: Am Sonntag steht das Spitzenspiel gegen Dresden an. Was erwarten Sie?

Loose: „Jedes zweite Spiel wird jetzt ein Spitzenspiel, brisant, mit großer Spannung. Jedes Spiel wird eine Schlacht, die es zu schlagen gilt. Da werden Kleinigkeiten entscheiden. Vor allem aber darf man die Mannschaften aus der unteren Tabelle nicht unterschätzen. Die sind äußerst gefährlich, das hat Dynamo ja auch schon zu spüren bekommen.“

Fotos: Lutz Hentschel, Imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0